Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712989
Bisca-ino , 
Barlolomeo- 
511 
schiine Bilder von (liesem Künstler: die Beschneidung Christi, die 
Anbetung der Iiünige und die Ehebrecherin, ein Gemälde von vie- 
lein Feuer und einer reichen Cumposition. DIariette zu Paris be- 
sass sechs Zeichnungen von diesem Meister, die um 2501Liv. ver- 
kauft wurden. 
Biscainn hat auch in Kupfer geiitzt, und seine Blätter bisweilen 
mit seinem vollständigen Namen, bisweilen mit B. B. oder mit sei- 
nem abgelsiirzten Namen bezeichnet. Sie sind in einer freien und 
geistreichen Manier gearbeitet, welche mit der des Castiglione viele 
Aehnlichheit hat, aber er hat weniger ausgeführt. Seine Figuren sind 
eben so richtig als zierlich gezeichnet und sinnreich zusammenge- 
setzt, und seinen Köpfen verstand er eben so wohl Schönheit als 
Ausdruck zu geben. Sein VVerls ist eben so schön als gesucht. 
BnrlSCh XXI- 179 Vßtzßlßllllet IlO Blätter, aber der Künstler hat meh- 
rere gefertiget. Die vorziiglichstcn sind:  
Die Geburt Christi; H. 14 Z. 4 L., Br. 10 Z. 
Die ersten Abdrücke sind vor der Adresse Dainan's. Dieses Blatt 
wurde in der Versteigerung bei St. Yves um 51 Fr. bezahlt. 
Die heil. Magdalena; 11. 5 Z. lt L., Br. 5 Z. 8 L. Sehr leicht 
geätzt.  
Eine heil. Familie; H. 3 Z. 2 L., Br.  Z. 2 L. Mit grosser 
Leichtigkeit gefertigct. Oval. 
Ein Bacchanal; H. ö Z. 7 L., Br. 6 Z. 
Die Findung Mfosis; 11. 6 Z. Q L., Br. 8 Z. 10 L. 
Susanna und die Alten; H. 5 Z. 1 L., Br. 4 Z. Oval. 
St. Christoph; H. 7 Z. Ö L., Br. 6 Z. 
Auch hier sind die ersten Abdrücke vor der Adresse des Verle- 
gers Daman. 
Der junge Heiland mit der VVeltliugel, oval; H. 7 Z. 10 L., 
Br. 6 Z. 6 L.  
Die Ruhe in Aegypten, mit leichter Nadel geätzt, ohne Zeichen 
und Namen des Iiiixistlers; H. 6 Z. g L., Br. 4 Z. 2 L. 
Die heil. Jungfrau und St. Joseph, halbe Figuren, ganz mit der 
kalten Nadel ausgeführt. Dieses Blatt ist sehr selten und ohne 
Zeichen; H. Ö Z. Ö L., Br. f; Z. Ö L. 
Der heiLHieronymus auf den Knien in seiner Grotte; ohne Zei- 
chen; H. 7 Z. .7 L., Br. 4 Z.11 L. 
Die späteren Abdrücke sind bezeichnet: Guido Reni inv.  Ro- 
mae apud J. Frey 1740. 
St. Anton und Paul; H. 3 Z. 3 L., Br. 6 Z. 7 L. 
Man hat von diesem Blatte Abdrücke mit und ohne Daman's 
Adresse. 
Der Durchgang durch das rothe Meer; ohne Zeichen; H. 4 Z. 
8 In? Br. 6 Z. 5 L.? 
Das Iiind Jesus in der Krippe, von Maria und Joseph und von 
zwei Engeln angebetet; H. 7 Z. 3 L., Br, 5 Z. 4L.  
Man hat auch Abdrücke vor Damaifs Adresse. 
Die heil. Jungfrau verehret das auf der Erde ausgestreckte Kind, 
1655; H. 9 Z., Br. 6 Z. 9 L. 
Die heil. Jungfrau auf den Knien neigt sich über das Jesnskind, 
das in einer Art Krippe liegt; H. 5 Z. 11 L., Br. 3 Z. 10 L- 
Dieses Blatt fehlt bei Bartsch.  
In einigen Catalogen sind die Blätter dieses Meisters mit den??? 
des F. Ainato vermischt, weil sich die WVerke beider Künstler glei- 
chen. Biscaino ist vielleicht in beiden Fällen der Zeichner. 
zweifelhaft ist, olr- der letztere auch die heil. Familie im Ge- 
schwache der Elisabeth Sirani gefertiget habe. Sie ist mit einem 
B. bezeichnet, 5 23. 1'; L. hoch und 4 Z. 5 L." breit.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.