Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708256
38 
Francesco. 
Albani 
Savoyen, in der k. Gallerie zn Turin, wo sich noch andere schöne 
Bilder von Albani befinden, 
Millin (voyage eu Savoie etc. Paris 1816. I. 179i) leitet den Bei- 
namen als Maler der Liebesgötter von den Gemälden der vier Ele- 
mente ab. Er scheint hier der mannigfaltigen Bilder nicht zu ach- 
ten, in denen dieser Künstler die Spiele und Tänze der Amorinen 
mit so unnachamlicher Kunst dargestellt hat, und wovon sich eines 
der schönsten in der Dresdner Gallerie befindet. 
Rom besitzt von Albani eines seiner weitläufigsten Werke in 
den Frescogemälden der Gallerie des ehemaligen Pallastes Verospi, 
jetzt Torlonia. Sie stellen Apollo vom Thierkreise umgeben und 
von den vier Jahreszeiten begleitet etc. vor. In der Kirche della 
Pace sind auch die Frescos der Tribune von Albanfs Hand. In der 
Kirche des heil. Sebastian derselbeuStadt malte er die Marter die- 
ses Heiligen und in SLBarthelenIy (ll Porto eine Geburt Christi und 
eine Darstellung aus dem Leben des heil. Joseph. 
In Bologna sind von seiner Kunst mehrere Bilder in Kirchen 
und Sammlungen; Herrliches bewahrt von ihm auch die florentini- 
sehe Gallerie, namentlich das wunderschön gemalte Bildniss des 
Künstlers. Berühmt ist der Raub der Proserpina in der Mailänder 
Gallerie, ehemals in der Gallerie Zampieri zu Florenz, gcst. von 
Bosaspina. Auch in andern Städten finden sich Schöpfungen von 
Albanfs zartem Pinsel. 
In Frankreich waren von früher Zeit her schon Q5 Bilde;- von 
unserm Künstler in der k. Gallerie: darunter Eva, die dem Adam 
den Apfel reicht, und die Liebesgeschlßhte der Venus und des Ado- 
nis, nach Lepicie wahre Iiunstjuwvelen, gest. von Beaudet. Beson. 
ders ist Salmacis und Hermaphrodit und Apollo und Daphne ein 
Muster der Eleganz und der Zierliehkeit. 
In der Sammlung des Herzogs von Orleans, die nach En land kam, 
befanden sich 9 kleine auf Kupfer gemalte Bilder von Ailhani. 
Dresden hat 11 Bilder von ihm, darunter den meisterhaften Amo- 
rinentanz, zwei Galatheen, die Schöpfung Adams etc. 
Die königl. bayerischen Sammlungen besitzen: eine Geburt Chri- 
sti, ganz klein, St. Ursula, Aktäon überrascht Diana, und Venus 
und Adonis, aus der-Dusselrlorfbr Gallepie. Innder herzoglich Leuch- 
tenbergischen Gallerie 1st eine herrliche Enttuhrung der Europa in 
ziemlicher Grösse. _ 
Die k. k. Gallcrie zu Wien besitzt _n1chts von Albani. Die Lich- 
tensteinische Sammlung eine liegende Venus, Hermaphrodit von Sal- 
macis überwältigt, und eine Galathea. E1116 ähnliche Vorstellung 
hat auch die Thurzfsche Sammlung. 
In Sanssouci sind ebenfalls einige schöne Bilder, namentlich 
Venus und Adonis iind die Toilette der Venus, beide in Paris an- 
gekauft.  _ 
Die Eremitage zu St. Petersburg besitzt eine Verkündigung, ver. 
schieden von dem in Paris befindlichen Bilde; die Taufe hristi, 
über 3 Fuss hoch und Ö Fuss lang, ferner etliche kleine Bilder, 
darunter eine vortreffliche Copie der Madonna mit dem schlafenden 
Kinde und Johannes (Silentium) nach A. Carracci und Correggitfs 
Cin arella.  
älhani bezeichnete seine Gemälde mit F.A. oder FR. A. Man 
kennt sehr viele Iiupferstiche nach _Gemälden dieses Künstlers, von 
ihm selbst aber nur ein einziges nuttelmässiges, aber höehstselte- 
nes Blatt, welches Dido auf dem Scheiterhaufen vorstellt, bezeich- 
net: Alhani inv. H. 10 Z. Br. 7 Z. 2 L. Es wurde in Auctionen 
zu 5 Rthl. bezahlt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.