Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712768
Bianchini , 
Domenico. 
Biard , 
Peter. 
489 
hergestellten Monarchie und der Tage der Sicherheit errichten liess. 
Der Iiaiser von liusslauid beschenkte den Iiiinstler iiir eine Zeich- 
nung dieses grandiosen Gebäudes mit einem kostbaren Diamant- 
ring. Unter seiner Leitung wurde 182.1. auch der Bau geführt. 
Blünßilllll; DÜmÜÜHTÜ, genannt liossetti, und Vincenzo, des- 
scn Bruder, geschickte Nlusivarbeiter zu Venedig. Von letzterem 
ist das berühmte Urtheil Saloinon's im Vorhause der Mai-cus-liir- 
ehe. Vinceiizo iibertraf seinen Bruder. Er arbeitete von 1517-"52. 
Doinenico von 1557-455. Lanzi H. 15g. d. Ausgabe. 
BIEJYICO, 1381101011160. S. Baccio Bianclii. 
Bianco, Giovanni Paolo. s. Bianchi. 
Bianco, Christoforo. s, (31,14, Blaue. 
BIaIICOIH , Carl , ein Iiunstliebhaber, Schüler von Herkulcs Graziani, 
geb. zu Bologna 1752, studirte die Baukunst und Sculptur, ver- 
suchte sich im Iiupferstechen, und malte auch einige Bilder. Un- 
ter seinen Blättern ist dasjenige, welches den Aeneas vorstellt, den 
die Sihylle an den Averiiersee fiilirt, mit C. Bianc. inc. 170.1 be- 
zeichnet. Der Stich ist nach B. la Fagc gefertiget, in gr. Fol. 
Vortreiilich ist jenes Blatt mit dem Denkmale des Grafen Algarutti 
zu Pisa, welches Volpato nach seiner Zeichnung gestochen hat. 
Bianconi wurde später beständiger Sekretär der Akademie der 
Iiiinstc zu Bologna, und starb im ersten Zehntel unsers Jahrhunderts. 
BIÜUCUCCI, P3111; Maler, mit dem die Reihe der bessern Luccheser 
beginnt, der beste Schiller Guido Pienfs, dessen Lieblichkeit und 
Fiarbenauftra inaii in vielen seinen Bildern erkennt. Zuweilen hat 
er viel Aehniiiclikeit iuit Sassoferrato, so dass er mit ihm verwech- 
selt wil-d. Lanzi I. 221. d. Ausg. rühmt das Fegefeuer im Suifragio 
und die Heiligen in S. Frzincesco zu Lucca, wo sich noch schöne 
Bilder von ihm finden. Dieser Künstler starb nach einigen um 
1655 im 70. Jahre, Ticozzi aber sagt, dass er noch 1660 gearbeitet 
habe. Iin Register zum Lanzi steht irrig 1555 als sein Todesjahr. 
Blillflzanl, Lulgl, ein geschickter Architekt, geb. zu Creinona 1756, 
gest. 1816. Nach den Zeichnungen und unter der Leitung dieses 
Iiiinstlers wi-urtlen beträchtliche Gebäude aufgeführt, wie die Palläste 
Fadigati und Cuti in CasaldVIaggiore und die Pfarrkirche von Co- 
mesaggio. Allgemeinen Beifall erwarb er sich durch seine Zeich- 
nung der grossartigen Villa Ala Ponzuni zu Borgolieto. Sie er- 
warb ihm die Ehre eines correspondirenden Mitgliedes der Akade- 
mie zu Florenz. 
Blafd, Pßtßf, Baumeister, Bildhauer und Iinpferstecher zu Paris, in 
der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Er studirte zu Rom in 
iVIichuAngelds Schule, und brachte auch ihre Grundsätze mit nach 
Frankreich, wo der Künstler Anerkennung fand, indem man 
ihn zu öffentlichen Arbeiten verwendete. Eines seiner Basreliefs, 
welches Heinrich IV. izu Pferde vorstellt, und über dem P0111118 
des Bathhauses angebracht war, ging in der Revolution zu Grunde- 
Er zierte auch das Musikchor in der Kirche St. Etienne-dll-MOIW 
mit schönen Figuren. 
Biard Siaßh 12 Blätter nach Mich. Angele, Giulio Romano ete., 
und auch andere Künstler haben nach ihm gestochen. Er starb 
1609 in einem Alter von 50 Jahren. 
Biarl hatte einen Sohn gleiches Namens, der ein mittelmässiger
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.