Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712725
Bezznoli , 
Joseph. 
Bianchi , 
Balthasar. 
485 
. 0 
BÜZZUOII, JOSÜPh, llistorienmaler zu Florenz, Professor an der 
Akademie der bildenden Iiiinste. Dieser noch junge und sehr ge- 
schickte Iiiinstler, lieferte bereits mehrere Werke, die grosses Lul.) 
verdienen, nznneiltlich die Gemälde aus der Geschichte Angcliezfg 
und des Medor im lleuse Puzzi. Die Figuren sind in der Zeich- 
nung und im Culurite vollendet, jedoch nicht alle mit gleichem 
Flcisse ausgeführt. Auch entging er dem Tadel nicht ganz, man 
fand im "Sutlu insii" einen Fehler. Iin Jahre 1850 erwarb ihm 
sein grosses Geniiilnle mit dem Einzug Carl VIII. von Frankreich 
in Florenz den Rang eines der ersten Maler seiner Vaterstadt. Ob- 
gleich dieses Bild grosse Mangel hat, su ist es doch das Beste, was 
die toshanische Kunst seit Jahren hervorgebracht. Es ist im Be- 
sitze des Grossherzugs und auch durch eine Lithographie bekannt. 
lxn Jahre 1852 vollendete er die YViedererwveclaung eines Ertrunke- 
nen durch den heil. Franciscus, ein Bild, das sich gegenwärtig 
im Dome zu Livurno befindet. 
Bezzuoli malt auch schöne Landschaften. 
Badlale, ein jetzt lebender Iiupferstechcr zu hlailand. 1m Jahre 1828 
gab er die innere Ansicht des Domes zu Mailand nach einem Ge- 
miilde von {Vligliara in Aqua tinta heraus. 
Blanclu, 13210010 (Bartolomeo), Maler und Baumeister, nach 
Baldinucci aus Florenz gebiirtig, und ein Schüler von J. Bilivert 
und dcln berühmten Galilei. Nach dem Berichte des bezeichneten 
Schriftstellers trat Bacciu als Ingenieur in kaiserliche Dienste und 
lehrte spi-iter zu Florenz die Architektur und Perspektive. Im Jahre 
1650 wurde er von Philipp IV. nach Spanien berufen, und dort 
verfertigte er Maschinen, welche die lirüfte der Natur zu übertref- 
fen schienen. Er soll auch zu Drladrid 1656 im 52. Jahre gestorben 
seyn, nach Orlandi aber erst 1660 im 60. Jahre. 
Dieser BaeciQ ist doch wohl Eine Person mit Bartoloineo del 
Biancu , einem vortrefflichen Architekten, der nach Soprani von 
Como gebiirtig war, und zu Genua sich niederliess. Hier baute 
er den neuen Meerhafen und die Stadtmauern, drei Palläste der 
Familie Balbi, und einen andern, der in den Besitz eines Durazzo 
kam. Sein Werk ist auch das grosse Jcsuitencollegium. 
Auch er soll 1656 im 52. Jahre gestorben seyn, und zwar zu 
Genua. 
Dieser Bianeo warf wie Lanzi I. 227 versichert, vermöge seines 
natürlichen Witzes in hurleslien Bildern, die meistens Federzeich- 
nung blieben, ungemein geschickt. Auch malte er kräftig in Oel, 
namentlich Zerrbilder in -Ct1l'l"3.CCiSCl1Cl' Weise, zuweilen Zwerge, 
oder ähnliche Fehlgeburten der Natur. 
Auch Baldinucci sagt, dass Bianchi neben den Architehturstiiclieix 
und perspektivischen Darstellungen allerlei spasshafte Figuren, Car- 
rikatureu, Groteshen und Landschaften gemalt habe. 
Es kann daher hier kaum von zwei Künstlern die Rede seyn. 
Bianchi, oder del Bianeo, Ptalael, Bnccidg 301m, übte die 
lYIalerei und Baukunst zu Florenz, starb aber schon im 57- 311111"? 
1659.   
Blanchl! Balthasar  Perspelativ-Maler, geb. zu Bologna 161kl7_ SCSI- 
Zll Modell-i 1679. Er war erst der Schüler, dann der Schwieger- 
sohn des berühmten Pcrspelatiwr-Malers Nlitelli, dessen Manier er 
fnlgte und der ihn zu gleicher Zeit auch in der Bülllläbllßl- Hüter- 
richtete. Anfangs bestimmte. er sich unter Coriolano zur Kupfer- 
stccherliunst, er musste sie aber mit der lVlnlcrei vertauschen, in-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.