Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712629
Bessa, 
Pancrace. 
Betancourt, 
Augustin 
475 
Das Portrait einer Prinzessin, halbe Fipr in einem Ovale, wel- 
"ches zwei Palmzwveige bilden. Ein VVcib hält über dem Haupte 
der Iiiirstin die lirone, das Symbol der Ewigkeit etc. Unten liest 
man: Caesar de Floribus Pictor Inuent. - Ainbrosius Besutius Fe- 
cit. II. 13 Z. 8 L., Br. 8 Z. 8 L. 
Hcineckc sagt, dass Besozzi auch das Portrait des Correggio ge- 
stochen habe, aber er ist im Irrthum, denn dieses Bildniss ist von 
einem Ungenannten, der wenig Uebung hesass, gestochen. Bartsch 
XXI. 257. 
BCSSEI, PQIICPQCC, Blumen- und Friichtemaler, geb. zu Paris 1772, 
Schüler von Vanspändonk und Redoute. Die Frueht- und Blumen- 
stiiclte dieses Künstlers, die er sowohl in Oel als Aquarell ausliilirt,' 
sind von ausserordentlieherFrische und Zartheit, und mehrere der- 
selben wurden von fremden Fiirsten angekauft. Er ist Maler des 
naturhistorischen Museums. Von ihm sind die Zeichnungen zu 
dem NVerlie: Nouveau Duhamel, 7 Vol. F01. und zu dem Herbier 
de Paiuateur. Die Original-Zeiehnungen des ersten VVerlies, 500 
an der Zahl, sind auf der Bibliothek des Königs, die des zweiten, 
800 Blätter, im Besitze der Iiönigin. Er entwarf auch eine Menge 
Zeichnungen zu dem YVei-lse über Aegypten u. s. w. Bessard ar- 
beitete ngch 1850. Gabet u. a. 
BBSSCllßVrß, Clülltlß Jean , ein Maler zu Paris, der sich unter 
Augustin und David bildete und schon zu Anfang unser-s Jahrhun- 
derts arbeitete und wahrscheinlich noch am Leben sich befindet. 
Er lieferte schöne Proben in der Schmelzmalerci und malte auch 
in Miniatur und in Oel, griisstentheils Portraite. Im Jahre 1822 
sah man von ilun im Salon ein Gemälde, welches die französischen 
Aerzte zu Barcellona vorstellt, und 1821i stellte der Iiiinstlcr Carl 
V. von Frankreich mit seinem Sehne dar. In demselben Jahre er- 
hielt er eine goldene Medaille als Zeichen der Anerkennung seiner 
Kunst. 
BÜSSCIIUg, Aq ein holländischer Iiupferstecher. Man hat vlon ihm. 
gute Bildnisse, unter andern das des Dichters Jost van Vondel, 
nach Lievens 1:252. 
Bessemer, liflaria, S_ pet 513.114, 
Biesson; ein französischer Iiupferstecher und Zeichner in der Zwei- 
ten Hälfte des vorigen Jahrhunderts. Er zeichnete für die Voyage 
pitt. de la Suisse, entwarf topographische Charten, und war der 
erste, der diese Art von Zeichnungen in Frankreich eiuiiihrte. 
Bestard, ein Maler aus Majorca, lernte seine Iiunst in Spanien und 
malte gegen das Ende des 17. Jahrhunderts Historien, [landschaf- 
ten und Ornamente mit reizendem Colorite. Im Cunvente" Monte- 
 sion zu Palma ist ein Christus in der VViiste von seiner Hand, ein 
grosses Bild, das man wie ein Wunder der Stadt betrachtet. Be- 
rühmt wurde er durch seine Gemälde III der Universität, {im Stadt- 
hause und in andern Gebäuden von Palina. Sein Gebnrts- und 
T odesjahr ist unbekannt. 
BCSÜZZI, BBSIIHIIS, Einex Person mit Besozzi. 
Betancourt, Augustin de, General-Lieutenant und Strassenbau- 
Direktor zu St. Petersburg, ein einsichtwollcr Künstler, verfer-i 
tigte 1820 den Plan zur neuen lsaaksbriicke, worüber ein VVerk er- 
schien, unter dem Titel: Plans profils, vues perspectxves et cietails 
du punt de St. Isaac  publies par G. de Traittcixr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.