Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712208
Berghem 
(Berchem) 1 
N icola us. 
433 
andere ist um eine Linie grösser, Am Rande beider Blätter liest 
man: Bergheim Fee. N. Visscher edit. curn Privilegio. 
Bergheni hat noch einen andern B0claltopl' mit geistreiche!" Na- 
del geiitzt, dessen Stirne mit einem Biischel schwarzer Haare be- 
deckt ist. Dieses Blatt, ohne Zeichen und Namen, ist äusserst 
selten; H. 5 Z., Br. 2 Z. 7 L. 
Eine Folge von 6 Blättern mit Kühen und einer Hirtin, unter 
dem Namen der Milehfrau (Les vaches s 1a laitiere) bekannt. 
Höhe und Breite 3 Z. 5  I; L.  
Diese Blätter sind oben numerirt und das erste dient zum Titel- 
blatt, wo man an einem Steine liest: C. P. Berghem Fecit etEx- 
cud. 161i. Links ist das Milchmäclchen. 
lYIan hat von iliesem Werke eine sehr tiiuschende Copie, die ein 
Ungenannter gefertiget. Man liest hier: Animanx de Bergaxne In- 
vento et feat. Dieses erste Blatt ist leicht zu unterscheiden, schwe- 
rer aber die 5 folgenden. In diesen sind die Gründe der Land- 
schaften nicht mit so feiner und zierlicher Nadel gegeben, wie im 
Originale; auch sind sie nicht numerirt. 
Eine Beige von (j Blättern mit Schaafen; H. 5 Z. 9  10 L., 
Br. 4 Z.  
Auf dem Titel sieht man eine junge Bäuerin auf einem Steine 
sitzen, und daher ist das Werk unter dem Namen der "Suite mit 
der Frau, (le eahier ä la femme) bekannt. Unten am Rande "liest 
man folgende Inschrift: Animalia ad vivuin rlelineata et aqua forti 
aeri iinpressa studio et arte Nicolai Berchemi. Cleinendt de Jonghe 
exc.  
Diese Blätter sind ebenfalls numerirt, unten rechts. Die reinen 
Aetzabdriiclse sind sehr selten, aber man findet ausserdem noch 
verschiedene Abdrücke. Die ersten sind ohne Numern und vor 
der Schrift am ersten Blatte; die zweiten tragen die Adresse des 
Clement de Jonghe und die ilritten die des F. de VVit. 
Eine andere Folge von 6 Blättern mit Ziegen, und derselben In- 
schrift, wie auf der vorhergehenden. , 
Auf dem Titel sieht man einen Mann mit einem Stecke sitzend, 
und daher hat dieseldolge denNamen der Suite mit dem Manne (le 
cahier a l'homme. Die Blätter sind 5 Z. Q L. hoch und [t Z. 9  
10 L. breit und unten rechts nuinerirt. Mit den verschiedenen Ab- 
driicken verhält es sich auf gleiche Weise, wie mit der obigen 
Folge mit "der Frau. 
Die Folge mit der Frau in 3 Blättern mit Widdetn; H. 3 Z- 8 
 10  B124 Z. 1-45 L. 
Auf demTitelblatt sieht man eine sitzende Hirtin mit einem Wid- 
der und rechts am Steine steht geschrieben: Animalia ad vivum 
delineata, et aqua forti aeri impressa, Studio et arte Nicolai Ber- 
chemi. Th. Matharn excud. Anist. 
Die Blätter sind unten links numerirt und die reinen Aetzabdriiclte 
sehr selten. Die ersten fertigen Abdrücke traäen Mathams Adresse; 
die zweiten jene von Clcment de Jonghe un die dritten besorgte 
F. de Wit.   
Die Folge mit dem Manne in ß Blättern mit Ziegen; H. ERZ- 
  
Das Titelblatt hat dieselbe Inschrift, Wie die vorher ehendeFolgßp 
und auch mit den Abdriicken herrscht gleiches Verhältnisse mit der- 
selben. (Ilartsch, V. S. 254 H.)  
H- de Winter, ab 1767 zu Amsterdam ein Verzeichnis: der Iiu- 
Eferwerke dieses äiiinstlcrs heraus, unter dem Titels Beredenßerdß 
atalogus van alle de Prenten van N. Berghem, vervattcnilc een 
belmopte doch zeer naaulaeixrige besihryving van al geeue dat m1 
   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.