Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712023
Berlin (r 
ö I 
Simon , 
und 
Lavina. 
Benoit etc. 
415 
Bemng, Simon, und Lavma. s, Benic, 
Bemm, SlglSmOndß, ein Cremoner, lernte die Landschaftsmale- 
rci bei Masserotti, und malte schöne laleine Bilder mit wohl 
abgestuften Ebenen und gut nachgeahmten Streifliehtern. Er be- 
handelte seine Gemälde mit Fleiss und Reinlichkeit, war bestimmt, 
colorirtc kräftig und harmonisch, nur musste er nicht iiber den 
Landschafter hinausgehen, denn Wo er Figuren dazu gab, thut er 
seinen Bildern Eintrag. Er arbeitete um 1710. Lanzi II. d. Ausg. 
375. .Benini malte auch einige historische Bilder, er ist aber ei- 
gentlich nur als Landschafter zu nennen. Als solcher gehört er 
zu den besten seiner Zeit. 
Sein Sohn Joseph ist ebenfalls ein guter Landschaftsmaler, aber 
er kommt dem Vater nicht gleich. 
BenkOVlClL S. Bencovieh.  
BCIIIICP, ein Miniaturmaler von Mühlhausen, der sich zu Paris un- 
ter Isahey zum Itiiixistler bildete. Er durchreiste mehrere Gegenden 
Deutschlands und Frankreichs, und starb um 1818- 
Benrucampl, Tbßresm, Bildhauerin und Professorin der Bildhauer- 
'ltunst an der Akademie zu Florenz. Diese Künstlerin hat sich 
Ruhm erworben, sowohl als Lehrerin, als in derxpraktischen Aus- 
übung ihrer Iiunst. Sie starb 1850 zu Rom, 52 Jahre alt. 
Bßllmm, Llllgl, Historienmalen zu Cremona, vielleicht Joseph's Sdhn, 
bildete sich in Rom zum geschickten Künstler, und kehrte um 1790 
in sein Yhterland zurück, wo er viele ehrenvolle Aufträge erhielt, 
die ihm Ruf verschafften und eine ansehnliche Stelle unter Cremo- 
na's Malern sichern. AVon ihm ist der Heiland zwischen St. Jakob 
iund Philipp am hohen Altare von Corte de' Cortesi und ein an- 
deres Altarblatt in der bischöflichen Iiirche. - 
Dieser Iiiinstler starb im 5-1. Jahre zu Anfangmnsers Jahrhunderts. 
Bennim, LOTBIIZ, ein Florentiner und Cornelius Suintus aus 
Frankfurt, zwei geschickte Maler, zeichneten die Figuren zu Al- 
tlrovandinYs Ornithologie. Sie lebten gegen das Ende des 16. Jahr- 
hunderts. S. Coriolan. 
Bennini, Sigm. s, ßenini. 
Bennonl, ein englischer Bildhauer, der sich 1824_zu am; befand- 
Dieser sehr gebildete und denkende Künstler zeichnet sich durch 
eine besondere Lebendigkeit, Ungezwuilgenheit und Einiilßiiiielt 
in seinen Arbeiten aus, ganz verschieden vqn der Manier seiner 
Landsleute. Er hat eine besondere Vorliebe für das Altgriechische. 
Gegenwärtig befindet sich der Iiiinstäelr im Vaterlande, und beur- 
 kuiidet durch schöne Werke sein tre iches Talent. 
Benoit, oder Benoist, Anton und Ludwig, zwgi ffanzögi- 
scbe Iiiinstler von Joigny in Burgund gebürtig, Yon denen der eine 
Maler und liupfcrstccher, der andere Wachsbussirer war. Die A11- 
gabezx bei Fiissly und Heinecke sind verschieden; letzterer kennt 
keinen Iiiinstlcr Ludwig macht aber aus Anton zwei. 
Nach Fiissly erwarbeinsich beide grossen Ruhm (lurch gßvifaiw- 
die Sie in Wachs abfurmten. Sie arbeiteten einige Zeit in nglani 
Nach Fiissly starb Ludwig (der Maler) 1717, 86 Jahre all! nach 
Heincclic aber Anton zu derselben Zeit und im gleichen Alter- 
Fiissiy liisst Antun 1704 sterben, undEdelink, Simoneau u. ß- nach 
lillll stechen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.