Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1712015
414 
Benetello , 
Luigi. 
4- Bcnincsasn, 
Giovanni- 
 durch verschiedene Malereien hervor ethan. Sie stellen grössten- 
theils Figuren von Christus und der äVlaclonna dar. Starb zu Val- 
ladolid 1700. Fiorillo IV. 559. Diese Werke malte er als Ordens- 
mann, vor seinem Eintrittjn das Iiloster, er befasste sich aber 
meistens mit der Portraitmalerei, und auch im Cunvente malte er 
seine Brüder. 
133119133119, Lülgl, ein Maler zu Padua, der aber 1555 in jungen 
Jahren starb, als er sich gerade vortheilhatt bekannt gemacht hatte 
 und man die Hoffnung hegte, dass er in kurzer Zeit einer der vor- 
 ziiglichsen Maler der venetianischen Schule werden werde. Ticuzzi. 
Nach Ridolfi erreichte er nur ein Alter von 21 Jahren. 
Benevello, Cesare della Chiesa d1 , Graf, ein ausgezeichneter 
iDilettant von Saluzzo, der sich in Turin aufhält. Er malt treiI- 
liche und effektvolle Landschaften, überhaupt alles, was ihm seine 
feurige Phantasie eingiebt. Immer sind es glückliche Gedanken, 
 die er mä Leichtigkeit auf der Leinwand mit dem Pinsel verwirk- 
lichet. Seine ansserordentliche Einbildungvshraft lässt ihn nie in 
Wiederholung verfallen; er ist immer neu und originell, stets dich- 
terisch und romantisch. Seine grusse Leichtigkeit macht ihn aber 
oft flüchtig. 
Bßllfalitü, Llllgl y genannt da] Friso , ein Maler aus Verona, Neffe 
des Paul Veronese, dessen Manier er zum Erstaunen nachahmte. 
Später verlegte er sich auf ein schnelleres und leichteres Arbeiten, 
fast mit Manieristentreiheit. Mehr als in einer andern liirche ist 
er Paolist in S. Stclfanello, anderwärts ähnelt er Palma. 
Er starb zu Venedig 1611, 60 Jahre -alt. Lanzi II. 150. d. Ausg. 
Fiorillo II. 139. 
Bengel, ein deutscher Landsehaftsmaler, dessen Lebensverhältnisse 
unbekannt sind. 
Bcmc oder Benmg, Simon, und seine Tochter Lavinia, Mi- 
niatnrmaler von Briig e, deren Guicciardini in seiner Beschreibung 
der Niederlande erwäänt und sie Burgens nennt. Dieser Italiener, 
der Belgien zu seinem Vaterlande wählte, scheint mit dem Worte 
Burgens (Burgers  nur die bürgerliche Stellung der Iiiinstler zu 
bezeichnen, und auch jene, welche sie Burghesi nennen, können 
 nichts anderes dabei beabsichtigen. Es ist daher sicher ein Irrthum, 
wenn man in Burgens oder Borghest den wahren Namen des Iiiinst- 
lers suchen wollte. 
Simon liam mit seiner Tochter nach England, und hier arbeite- 
ten beide gemeinschaftlich um 1550. Lavinia, unter dem Namen: 
Lavina di Maestro Simone, bekannt, stand bei den Königinnen 
Maria und Elisabeth in grossen Gnaden, und der Iiönig Hein- 
rich VIII. verheirathete sie mit einem Edehnanne. 
Simon hat auch einiges nach Holbein geätzt. 
Bemere, Thomas, Bildhauer, geb. 1065, gest. 1695. Ef arbeitete in 
London mancherlei aus Marmor, und würde es zu einer hohen 
Stufe gebracht haben, hätte ihn nicht der Tod in der Bliithe der 
Jahre (lahingerafft. Fiorillo V. 490 sagt, dass Beniere von franzö- 
sischen Eltern abgestammt habe. 
BCIIIIICEISEI, Glßvannl, Architekt zu Neafel, Zeitgenosse von Ginv. 
da Nula. Er erbaute mit Ferrante Mag iune den Palazzo Vecchiu 
und andere Gebäude zu Neapel, die jedoch von gerinäererBedou- 
tung sind, als der erwähnte Pallast. Er starb um 1580 im iuhen Alter.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.