Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708158
28 
Aglio , 
Dornenico. 
Augustin. 
 Agostino, 
Nemeas ruhend. Quintilian zählt den A. und seinen Bruder UHU 
die llrlaler, deren Werlse nicht bloss des Alterthiimlichen wegen gt 
sehen wurden. Ihre einfache Colorirung hatte viele Verehrer un 
Liebhaber, diesolche rohe und kaum zu nennende Anlänge dt 
Kunst den besten Werken-verzogen. Hirt Gesch. der liunst bi 
den Alten S. 175. 
Ägllf), DOIIIBHICO, Bildhauer zu Vicenza, im J. 1710. Im Oratnri 
S. JWIaria in Verona ist ein Cruzifix von Marmor, das ihm eine 
Namen gemacht hat. 
Agllß- ASÜSUUÜ, ein italienischer Maler, reiste auf Iiosten Ich 
Lord Viscount Iiingsborough mehrere Jahre in Europa herum un 
zeichnete fast alle seit der Eroberung Mexilms nach Europa gehen 
nienen, in verschiedenen Bibliotheken sich befindenden, mexilsaix 
sehen Buchstabenbiltler. Daraus erxtstand ein mehr als zur Hiilh 
Cohwirtes liuptersverlt von 1050 Tafeln im grössten Format, in 
Bünden (Niexican antiquities). Der Preis des Werkes ist in schwai 
zen liuixlern 110 Guineen, in Farben 160 Guineen. 
Agliu ist auch Lithograplm; man kennt von ihm 5 Hefte Schwe 
zeraixsichten, nach der Natur gezeichnet von Gßourgois und secl 
Ansichten der Abtei Boltuil und der Umgegend. die ihm, so wi 
das Portrait Georg IV. zum Ruhme gereichen. E: lebte noch 185i 
Ägilßlll, ein römischer Maler des 13. J'ahrh., arbeitete am Hofe 1. 
Turin und hatte einen cortonischdnarattischen Styl. Lanzi ln- 521 
Deutsche Ausig. 
Agnese, Abtissin zu Quedlinburg, eine vortreffliche Künstlerin h 
Sticken und Miniaturmalen. Man zeigt von ihr ein auf Pergamei 
schön geschriebenes, mühsam ausgemaltes und kostbar eingebui 
deues Plenarium. Idorillu D. I. 405. 
Agnesinl , Francesco Bildhauer zu Verona, verfertigte um die Mit" 
des 17. Jahrhunclerlls vortreffliche Statuen.   
Agoracritus , Bildhauer aus Paros um die 85. 01., Schiiler von Ph 
dias, der ihn vorzüglich wegen seiner Jugendhliithe liebte (aetax 
gratus nennt ihn Plixiius). Er ist vorzüglich durch seine Vem 
Nemnsis oder llhamnusia beriihint. VVir besitzen noch ein herrl 
ches Bild dieser mit dem Ellenbogen messenden Göttin, im Muse 
Pio-Clement. H. 13 gestochen. Von ihm sind auch die Bildsäule 
der Itonischen Minerva und des Jupiters im Tem el dieser Götti 
verfertiget worden. S. Biittichers archäologische Vorlesungen.  Di 
Nemesis in Fthamnus, die ursprünglich eine Venus vorstellte, ve: 
fertigte A. im Wettstreit mit Alczunenes. Varo erhob diese Statu 
über alle andern Bildwerlae. Auch die Statue der magna mater i1 
Metrounrzu Athen muss schön gewesen seyn, denn man schrie 
sie oft dem lNIeister zu, wie es noch bei andern Werken (liest 
Iiiinstlers der Fall war. S. auch Alcamenes. 
ÄgOSUIIO, mit dem Beinamen dalle Prospettive, ein Ikrspektivmah 
aus Bologna um 1525, hatte in seiner Iiunst die Spitze erreich 
so dass er Thiere und sogar Menschen mit blinden Treppen täuscht 
Lanni III. S. 85. Deutsche Ausg. 
Aggstmq, Augustin, de_St., Iiupferstechrr, stach nach Correggi 
die Zingara und den schreibenden Evangelisten Johannes, auch nac 
andern hiinstleru. Er ist vielleicht einerlei mit dem Maler Sau 
mgostini.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.