Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711869
Bclzer, 
Zacharias. 
Benpnc , 
Johannes. 
399 
Belzer, ZaChTÄTIQS, ein Iirystalschneider, verfertigte mit Casp. Loh- 
mann so vortreffliche Sachen, dass sie in Iiunstkammern autbehah, 
ißn wurden. Sie arbeiteten am kaiserl. Hole zu Prag um 1590. 
Bülllbt, GIOV. FPBHCGSOO, ein Maler aus Creinona, der um den 
Anfang des 16. Jahrhunderts bliihte, und noch 1524 arbeitete. Man 
findet in seiner Vaterstadt und auch in andern Orten Gemälde von 
Bembi, in denen noch ziemlich die alte Weise vorherrschend ist. 
1111 Colorite gleicht er viel dem Fra Bartolozneo, er ist aber weni- 
ger gross in den Figuren und in der Gewandung. Er gehört un- 
ter diejenigen liiinst er, welche den Styl ihres Jahrhunderts zu ver- 
grössern trachteten. 
Ein Venetian er dieses Namens kann weder mit ihm, noch mit 
Bonifazin in Concurrenz treten.  
Bembo, Bonifazio, oder Fazio da Valdarno, ein Maler zu 
Cremnna, den die liunstwörterbiicher, und selbst Bottari, mit 
dem Venediger Bonifazio (s. diesen unter Bonifazio) verwechseln. 
Dieser Cremoneser arbeitete von 14.10 bis 1493, und lieferte meh- 
rere Werke, in Welchen er sich von der trockenen Weise der Al- 
ten 1.11 entfernen und einen grossartigeren und verstiindigeren Styl 
einzuführen suchte. Auch mehr Grazie und Weichheit verlieh er 
seinen Gemälden. Es haben sich von diesem Künstler noch solche 
erholten. Im Dome zu Cremona finden sich zwei Darstellungen, 
die er neben andern Malern als Frescoverzierung gemalt hatte, 
nämlich die Erscheinung des Herrn und die Reinigung der Maria; 
auf einer Abtheihmg bezeichnet: Bembus incipiens, auf der an- 
dern: 14. In beiden Geschichten, womit Fazio seine Arbeit begann, 
und in den iibrirren sieht man einen geschickten, in BGWEgül1_Gll 
munteren, im Eolorit lebhaften, in den Kleidern prachtvolden 
Künstler, der sich jedoch, nach Lanzi II. 545, nicht ilbcr den Be- 
reich der Natixrnachxihmei- erhebt, sonticrn das VVahre ohne sun- 
derliche Wahl abschreibt, ja wohl zuiveilcn durch Unrichtigkeit 
hie und da entstellt. 
In S. Agostino sieht man an den Pilastcrn des Altares der heili- 
gen Grisanto und Daria den Francesco Sforza und Bianca hniexld, 
und die beiden erwähnten Heiligen in'der Gallerie Averoldi zu 
Brescia. In dem Hause N0. 291 der via di Belvederc zu Creinona, in! 
von Bembn eine lirippe und Apollo mit den neun Museu in Fresco 
genxalt. 
Um das Jahr 1461 malte er für den mailändischen Hof- 
Bembo? Glrßlamo und RÜmanÜ; Vater und Sohn, lebten um 
11118 zu Cremnna als Maler. In dem bezeichneten Jahre malten 
sie für das Kloster des heil. Franziscus die heil. Jungfrau.  
Bemden, van den, ein niederländischer Jagdenmaler, dessen Le- 
bensverhältnisse unbekannt sind. 
Y 
Bemmß, JOiIüIIIIGS, Zeichner und Iiupferstecher, geb. zu Retter- 
dälll 1775, dßrsohn eines Gold- und Silberschmiedes, der auch ei- 
11156 Medaillen-Stempel getertiget hat. Er lernte die Zeiehßnkullst 
bßfA. G. Hauch, und vervulllaomnxncte sich später in derselben 
unter der Leitung des beriihmtcln Dirk Langendyk. Nach diesem 
nilelsfev ätzte er einige Zeichnungen und lieferte fortan auch 
 lluPißrstiche. Sie besiehen meistens in Portraiten, unter denen 
sich das des D. Langendvk, nach J. B. ScheFfer, befindßtv 
Seine Zeichnun .11, xi-elche die Darstellung des Iiriegsvollies 
741m Gcgenstande haben, Findet man in den Sammlungen der Lieb?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.