Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711683
Belau , 
Nicolaus 
Bruno- 
Beljambc 
Peter. 
381 
Wirkung. 1799 beschäftigte er sich mit einer pittoresken Reise 
durch Schweden, wozu Cordier unter seiner Leitung die Platten stach. 
B613": NICOIKCIUS Bruno, Maler, wurde 1684 zu Magdeburg ge- 
boren und zu Berlin bei A. Terwesten in der Malerei unterrichtet. 
Er malte vieles im Schlosse dieser Hauptstadt, ging hierauf nach 
Italien und hielt sich auf dem Riickwege einige Zeit in Wien auf, 
wo er ebenfalls in denk. Schlössern verschiedene Gemälde aus- 
fiihrte. Nach seiner Riickkunft in Berlin malte er Geschichte und 
Bildnisse und einige grossriiumi e Bilder, die jedoch weni er geach- 
tet werden, als seine kleinen Staäcleigemälde, weil sein Coiorit etwas 
lns Graue tiillt. 
Zgilctzt begab er sich nach Barby, wo er 171i? in grosser Armuth 
star . 
Belau hat auch einige geätzte Blätter hinterlassen, und selbst an- 
dere Meister haben nach ihm gestochen. 
Bßlcnmp, Johann van, ein niederländischer Maler, der sich in 
London aufhielt, und 1655 starb. Er copirte für Van der Dort die 
Gemälde des Königs, und malte auch nach eigener Eriimlung. 
BelglO]0S0, Iilnaldü, Graf, Iiubstliebhaber zu Mailand, malt 
herrliche LalltläCllaflell- Ei- erschien mit seinen Bildern zuerst 132g 
auf der Ausstellung. Das. eine war eine Ansicht der Brücke von 
Lecco, das andere eine Ansicht der Adda. Man rühmt die Leb- 
haftigkeit und Natürlichkeit seiner Färbung, den schönen Baum- 
schlag und die Leichtigkeit der Ausführung. Tretflicb ist auch 
das Wasser behandelt. Er malte ebenfalls Figuren. Im Jahre 1850 
sah man von ihm eine Madonna del Bosco. 
Belgramo, Maria, ein Iiupferstecher zu Turin, der um die Mitte 
des 17. Jahrhunderts lebte. Von ihm ist die 1650 in 1G Blättern 
erschienene grosse Charte von Savoyen und Piemont, nach Bor- 
gonids Zeichnung gestochen. Auch kennt man einige Bildnisse 
von seiner Hand.  
Bellßärt, (Belizard), Carl, Architekt von Compieäne, studirte 
1750 zu Rom, wo er einige Aussichten der Stadt in iupferätzte, 
und wurde nach seiner Riickkunft aus Italien Professor AdjunctuS 
der k. Akademie der Baukunst. Um 1760 radirte er den Plan, Auf- 
riss und Durchschnitt der Kirche St. Genevieve zu Paris nach Snflofs 
Zeichnung, lieferte die Zeichnungen zu den wichtigen Yerander- 
ungen an dem Hotel von Lassay, und schrieb auch n_11t Cßclllll 
über die im Herlinlanum entdeckten und zu Portici aufbewahrten 
Gemälde.    
Belicard starb in den stiirmischenTatgen der Revolution im Ge- 
fangnisse. 
Bellamhe, Peter, Zeichner und Iiupferstecher mit der Nadel und 
dem Grabstichel, geb. zu Rauen 1752- E!" begab Sich Wich Pans 
und erreichte da den Ruf eines geschickten Künstlers. 
Beljambe lebte noch 1810 und lieferte mehrere schöne Blätter, 
die das besondere Lob einer fleisigen Vollendung verdienen. Daf- 
unter sind Modestiicke, und auch eini e Werke ernsteren Inhalts. 
llülßßlllilich nach den Gemälden der Gailerie des Palais royal, "m: 
Die Beschneidung, nach J. Bellini. 
Die Anbetung der Könige, nach Carlo Cagliari. 
Die heil. Familie, nach M, Angeln. 
Artig sind auch; 
Ein Alter , der ein junges Mädchen lorgnirt, nach Dalllvi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.