Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711675
380 
Bein , 
Johann. 
Belanger , 
Ludwig. 
Namen oder den verschlungenen Anfangsbuchstaben seines Namens 
bezeichnete. Als Iinpferstecher leistete er Vorziigliches in den An- 
und Aussichten der Herrschaft Tetschen in Böhmexf; die zart und 
nett gestochen sind. 
B013, Jühann, Zeichner und Iiupferstecher zu Paris, der 178g 111 
Coxweiler am Nieder-Rhein geboren wurde. Er trat in David? 
Schule um die Zeichenkunst zu erlernen, zum Iiupferstecher aber 
bildete er sich zu Strassburg bei Guerin. Die Hauptvverkc diesCS 
Künstlers, der unter die guten seiner Zeit gehört, sind: 
Die Herzogin von Anguuleme verlässt Bordeaux, nach Desen- 
ne, 1817. 
Die Vermählung der heil. Jungfrau, nach Vanloo, für die Gal- 
lerie du Musee, 1822. 
Apelles und Campasbc, nach Girodet, 1324. 
Eine Nymphe, nach Lancrenon, 1327. 
Ein Pair von Frankreich, im Werke: Sacre de Charles X., 1828- 
Mehrere Vignetten für verschiedene Werke, wie die von Mo- 
liere, Iiousseau etc.  
BCIIIQSChI- S. Bennschi. 
BCISSOYI; SIZÜPhF-in, ein Iiupferstecher von Aix, der sich in Wil- 
le's Schule bildete und schon um 1780 arbeitete, und 1820 starb. 
Er stach nach mehreren französischen Meistern und lieferte! einige 
schi-itzbare Blätter. Hiezn gehören: 
La vierge an donataire, nach Rnfaelf 
St. Cäeilia, nach demselben, für die Gallerie du Musöe. 
Das Abendmal, nach Rafael. 
Susanna im Bade, nach Santerre. 
Die jungen Athenienser ziehen das Loos, nach J. F. P. Peyron. 
Er stach auch einiges nach Buunieu u. a.  
Bßkltlng, A-g ein sehr geschickter Miniatur-Maler zu Delft, der 
um 1781 geboren wurde. Er hat sich in seinem Fache Ruf erwor- 
ben, aber doch vermögen wir keine näheren Nachrichten über die- 
sen Künstler zu geben. 
Bei, Anton I8, Iiiinstler zu Paris, malte Landschaften, Seestücke 
und leblose Gegenstände.  Er wurde 1746 Mitglied der Akademie 
zu Paris. Qupuis, Langlois und Scotin haben nach ihm gestochen. 
BEI, JOh. Bilpt. 1G, ein Flamländer malte um 1750 Portraite, be- 
 sonders aber Iiöpie alter Männer und Frauen, die theils nach der 
Natur, theils nach eigener Erfindung gemalt sind. In der Floren- 
tiner Gallerie ist sein Bildniss. In Florenz befinden sich auch in 
Privathänden einige seiner Portraite alter Leute. 
Fiorillo D. III. S-IIVÖ. 
B913, (E6113), AUIIOII, ein Maler und Priester zu Cordova, war 
in der Malerei und im Vergolden sehr geschieht. Er arbeitete für 
ölTentliche und Privatgebäiude und starb 1676- 
Sein Vater Christoph war ebenfalls Maler. 
Belanger, Ludwig, schwedischer Landschaftsmaler, der noch zu 
Anfang dieses Jahrhunderts lebte. Er bildete sich in Italien, wo 
er besonders die Baukunst studirte, hielt sich auch einige Zeit in 
England auf und erhielt nach seiner Rückkehr den Titel eines er- 
sten lYIalers des Königs. Belanger ist ein Iiiinstler von nicht ge- 
ringen Verdicnsten; sein Farbenauitrag ist leicht und von trefflicher
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.