Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711623
Beham , 
Hans Sebald. 
375 
Der Heiland, 1546; H. 2 Z. 7L., Br. 1 Z. 10 L. 
Eine sehr täuschende Copie hat auf einem Tiifelchen die Jahr- 
Zahl 1546, auf dem andern SebalcPs Monogramrn. 
Die 11 Apostel mit Christus, YBlätter, auf jedem zwei Apostel, 
und Christus allein; H. 2 Z.  Br. 1 Z. 8L. 
Die vier Evangelisten, 4 Blätter; H. 1 Z. 7 L., Br. 1 Z. 1 L. 
Dido, 1519; H. 4 Z.  Br. 5 Z. 4 L.    
 'I'riton und die Nereide, 1525; Br. 1 z. 11 L., n. 1 z. 41.. 
Die Arbeiten des Herltules, 12131.; H. 1 z. 11 L., m. 2 z. 113.. 
Nessus und Dejanira; H. 2 Z. 8 L., Br. 1 Z. 11 L. 
Leda, 1543; H. 2 Z. 2L., Br. 1 Z. ßL. 
Die Dorfhochzeiten, eine Folge von 10 Bl., 1546; H. 2Z.  
Br. 1 Z. 10 L. Die Blätter sind oben links von 1-10 nume- 
rirt, mit den Unterschriften: ,  
i) Fabianus Jenner  Wlathias I-lornung. 
2) Her Gregorius Mercz  Marcus April. _ 
5) Philippus Mai- Johannes Brachmon. 
lt) Jacob I-Iewmoif  Laurencius Augstmon. 
5) Egidius Herbstinon  Simon VVeimon. 
Öl lVIartinus Winterxnon  Nicolaus Cristmon. 
7) Die zwelf IMonet sen gedhon. Wol auf gredt wir foens 
wider an. 
8) Alder du must zlanczen. 
g) Haust du mich, so stich ich dich. 
10) Ich will auch mit 1- Du machst es gar zu grob. 
Alle diese Platten wurden retouchirt, aber es ist sehr schwer, die 
Abdrücke zu unterscheiden, und man kann, wie Bartsch VIII. 180 
versichert, den Unterschied weder mit Worten, noch mit Figuren 
bezeichnen. Nur N0. 10 ist leicht zu kennen, indem hier das D10- 
nogramm nicht mehr verkehrt gezeichnet ist, wie im ersten Drucke. 
Man kennt auch sieben Copien nach diesen Blättern, die so täu- 
schend sind, dass sie noch jetzt oft für Originale ausgegeben wer- 
den. Selbst geübte Kenner unterscheiden sie schwer von den Ori- 
ginalen, auch dann noch, wenn man beide zusammenstellt. Nur 
der Grabstichel ist in der Copie etwas trockener. Den Stecher der- 
selben liennt man nicht, aber es ist kaum wahrscheinlich, dass Be- 
ham selbst diese Wiederholungeif unternommen habe. Indessen 
wären sie seiner würdig. Copirt sind die Nrn. 3  g. 
Heineclte verfiel mit der Angabe dieser Blätter in verschiedene 
Irrthiimer. Er sagt, dass die Folge nur aus sieben Blättern beste- 
he, und dass N0. 8 und g nur diesen gewöhnlich beigezählt Wers 
den. Ferner behauptet er, dass die sechs ersten Platten doppelt 
gestochen wurden, was nach Bartsch ganz falsch ist.  
Die bezeichneten Nrn. 8 und 9 (das Banquet und der Streit der 
Bauern) sind in Wiederholungen vorhanden. Sie sind ohne Num- 
mern und gehören nicht zu der erwähnten Sammlung. 
Eine andere Folge ländlicher Hochzeiten von 1557, 12 Blätter; 
H. 1 Z. 9-10 L., Br. 1  5-4 L. 
Auch diese Blätter sind numerirt, und. zehn Darstellungen sind 
der obigen Suite entnommen. 
St- glGrOnymuS mit dem Löwen und dem Cardinalshute auf dem 
Recken. 1519.11. 2 z. 2 L., ist. 1 z. "z L. 
Auch von diesem Blattet hat man eine Copie von einem Unge- 
narlnten- Beham hat diesen Heiligen noch auf vicr andern ver- 
schiedenen Blättern dargestellt. Drei derselben tragen die Jahr- 
zahl 1520 und eines 1521.  
Sl- 5953m mit dem Modelle einer Kirche, 1521; H- 4 Z- 5 11-. 
Br. 5 Z. 8 L. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.