Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711527
Bcer, 
Johann 
Friedrich . 
Befort , 
Melle. 
365 
1 . .  
BCBP, Johann lirletlflßll, Miriiaturmaler, der zu Eisfeltl in Sach- 
sen 17311 geboren wurde, aber zu Frankfurt a. M. seine Kunst übte. 
Er iitzte auch einige Bildnisse. 
Beer, Adalbert, ein tretllicher Miniaturmaler und zugleich Orgel- 
xnacher zu Prag, der 1'502 starb. Dlabacz. 
Bßßr, Amalw- s. Pachelblin.  
BÜCPBSETQQILCU,  van, ein holländischer Maler, der Verdienste hat, 
aber dennoch sind seine Lebensverhältnisse unbekannt, denn die 
Biographen schweigen von diesem Iiünstler. Er ist besonders als 
lYIaler und Zeichner von See-Prospekten, Seehäfen und Schiffen 
zu loben. Das VVasser seiner lVIarinen ist immer in Bewepng, 
und die Häfen voll Gewühl und am Himmel helle Lichtstreifen. 
lYlan kennt von ihmvauch Gemälde italienischer Seehäfen, was 
glauben macht, dass er in Italien gewesen. 
Seine Zeichnungen haben viel von der Weise des de Vlieger 
und sindigeschiitzt. Sie bestehen in innern und äussern Ansichten 
 von Städten, wie von Franeker, Amsterdam, Herzogenbusch, Haar- 
 lem, lYIuiden u. s. w. Auch sehr natürliche Winterstücke kennt 
man von ihm. 
Die Bilder dieses Künstlers werden in Iiahineten nicht häul-i 
gefunden; eines derselben ist in der k. Gallerie zu Dresdenunä 
eines der Hauptwerke im Museum zu Amsterdam, eine Seeschlacht 
vorstellend. Herr von Le Brun l-caufte zu Paris eines der Stücke 
dieses Iiünstlers um 1600 Lvrs. Beerestraaten starb, nach Fiissly, 
im Jahre 1687. Van Eynden und van der Willigen vaderland. 
Schilderkunst. I. 11'; 1. 
Beerighen, l, ein unbekannter Iiupferstecher, dessen Marolles elr- 
wähnt. Er soll Tlhierstüclse gestochen haben. 
BGGIIUgS, Gregor, Landschaftsznaler in Oel und Fresco, der zu 
Mecheln um 1500 geboren wurde. Er kam ohne Mittel nach Rom 
und fand auch hier anfangs wenig Ilolifnaiug, seine Existenz zu 
sichern. Endlich fanden seine VVerhe Eingang, deren viele in Was- 
serfarben ausgeführt sind. Beerings starb 1570. Ticozzi nennt ihn 
Beeringhsindeschaer oder Gregoriu delle furbici.  
BGOSIIY (BBlSky), JOhaYlU; ein russischer Ilistorienmaler, von 
welchem man Gemälde in der k. Gallerie zu Petersburg sieht. Ber- 
nouillfs Reisen IV. 125. 
Beesten,  H. 1'611, ein geschickter Maler zu Amsterdam, und 
Zeitgenosse des Jan Punt. Er malte wohlgleichende Bildnisse und 
schöne Pferde, besonders Grauschimmel, in denen er zugleich eine 
gute Behandlung des Pinsels zeigt. Beesten hattejvesentliehe Ver- 
dienste, aber sie wurden nicht anerkannt, weil SlCl1. andere nicht 
selten mit seinen Federn schmückten. Er zeichnete auch für die 
harlemischen Blumisten. Van Eynden und van der Willigcn vader- 
land. Schilderk. II. 151.  
Befßrt: Menü, Geschichtsmalerin zu Paris, Schülerin von Seren- 
geli, machte sich 1812 rülunlich bekannt, besonders durch Ariadne 
und Theseus, woran man die gute Zeichnung, das angenehme 
und lebhafte Colorit rühmte. Im Jahre 1814 brachte sie ein Ge- 
mälde Zur Ausstellung, welches die von der Schlange gßblsßellß 
Euridice vorstellt, 1817 den Abschied Hektofs von Andromßche, 
1819 Cephalns und Procris und mehrere Portraite. Gabet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.