Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1711271
Beatrizet , 
Nicolas. 
Das Bildniss U. L. F. von Lorettu; ohne Namen des Stechers; 
H. 11 Z., Br. ß L. 
Die heil. Jungfrau in den VVolken auf einem Thronhirnmel mit 
zwei Engeln, welche die Vorhänge öffnen, ohne Namen des 
Steckers, aber, wie Barsch versichert, ohne Zweifel von Bea- 
trizet; H. 11 Z. 8 L., der Band unten Q L., Br. 10 Z. 
Die heil. Jungfrau theilt Rosenlaränze aus, 2' Platten, deren Ab- 
. drücke über einander hefestiget sind; H. 18 Z., Br. 1 5 Z., oval. 
Eine ähnliche Darstellung, ebenfalls in einer ovalen Einfassung 
eines grossen Bosenkranzes, wie die obige; H. 20 Z., Br. 
13 Z. 8 L.  
Es gibt davon zwei Copien von anonymen Meistern. Auf der 
einen mittelmässigen liest man: Ad signuxn Bihliothecae DiviMarci 
Dunatus Bertellus exc.; ohne Zeichen. H. 18 Z. 6L., Br. 15 Z. 2L. 
Die zweite zeigt einige Veränderungen und die Adresse: Bomae 
Antoni Lafrery sequani iormis. Am Rande sind vier lateinische Di- 
stichen, von denen das eine mit: Arca salutis ave fabro etc. anfängt. 
St. Michael, nach Rafael; H. 16 Z. 10 L.? Br. 11-Z. 6 L. Selten. 
St. Elisabeth von Ungarn besucht die Kranken, nach H. Muzia- 
no; 16 Z. 6 L., Br. 15 Z. e 
St. Hieronymus auf den Iinien vor einem Crucii-ixe, nach dem- 
selben, bezeichnet mit den luitalen N. B. L. F.; d. h. Nie. 
Beatrizet Lothariugus fecit. Romae Ant. Lafrery; H. 12 ZK? Br. 
16 Z. 6 L.? Die ersten Abdrücke sind vor der Adresse. 
Die Bekehrung St. Pauls, nach M. Angelds Gemälde in der Six- 
tina, eine grosse Ooxnposition von vielen Figuren; H. 20 Z., 
Br. 16 Z. 
Die Marter der 18 Religiosen aus dem Carthäuser-Orden, unter 
Heinrich VIII. von England; sechs Vorstellungen auf demsel- 
ben Blatte , glaublich nach einer Zeichnung von N. Circignn- 
uo; ohne Namen des Stechers. Bomae 1555; H. 11 Z., Br. 
19 Z. Die Inschrift auf einem eigenen Blatte ist 4 Z. 4 L. hoch- 
Maria verehret mit mehreren Heiligen den Baum des lireuzes, 
1557; H. 18 Z. 2 L., Br. 13 z. 4 L. 
Die Copie eines Ungenannten, in demselben Sinne, ist von ge- 
ringem Verdienste. _ 
St. Veronica mit dem Schwexsstuche, nach H. Muziano; H. 14 Z., 
Br. 10 Z. lt L. 
Das jüngste Gericht, nach NL Angele, in 11 B1. vQn verschie- 
dener Grösse. 
Mythologische Gegenstände: 
Der Sturz des Phaöton, nach M. Angelei, bezeichnet: MICH- 
ANG. INV. N. BEATRIZET. LOTAR. RESTITUIT.  A. L- 
F.: d. h. Antonius Lafreri fecit. oder Antonii Lafrerii furmisi 
H. 15 Z., Br. 10 Z. 
Es gibt von diesem Blatte eine sehr gute Copie von einem Un- 
genannten, mit einigen Veränderungen, bezeichnet: MICH. ANG- 
LOB. mm; H. 15 z. 4 L., Br. 10 z. 4 L. Die Abdrücke voll 
der retouchirten Platte "tragen Thomassixfs Adresse. 
In der Copie von der Gegenseite, von der Hand eines unbekann- 
ten Meisters, unterscheidet sich im Grunde der Landschaft vom 
Originale und von der ersten Copie; H. 16 Z. 6 L., Br. io Z. 9 L- 
xtius vom Geier zerfleischt, nach lYI. Angele. Dieses Blatt iäl 
ohne Namen des Stechers, aber man ei net es gewöhnlich dcnl 
Beatrizet zu; bezeichnet: MICH. A.  INVENT.  ANT- 
SALAMANC. EXCUDEBATX; H. g Z- 10' L., der Rand 4 Z-v 
Br-  Z. 8 L- 
Die Copic, in welcher der Iiopf des Titius gegen die linke Seim
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.