Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1710426
Bara 
oder 
Barra 
Baratta , 
Franz. 
255 
Bilrfl, oder Barra, Barre, Johann, ein holländischer Maler, 
Zeichner und Iiupferstecher, der um 1570 das Licht der Welt er- 
blickte. Er arbeitete lange Zeit im Vaterlande, und ging dann 
nach England, WG er 1654 starb. 
Dieser Iiiinstler, der sich zuweilen auch sculptor und vitrearum 
imaginnm pictur nennt, gab von 1598  1652 mehrere gestochene 
Blätter heraus, die im mechanischen Theile an die Sadeler erm- 
nern, ohne diesen Mustern nahe zukommen. Seine, Arbeit ist kalt 
und hat die Eigenschaft des Metalls. 
Sein ältestes Blatt: Susanna im Bade, ist nach Golzius gefertiget 
und mit Barra sc. 1598 bezeichnet; fol. sehr selten. 
Zu erwähnen sind noch: 
Bathseba im Bade, nach einem Maler, der mit A W signirte. 
Phaöton bittet Apollo um die Leitung des Sonnenwagens, eine 
Landschaft: J. Barra inv. et sc. qu. fol. 
Zwei Männer, die in einer Landschaft einen Baumstamm tragen. 
Das Bildniss des Trinzen Moriz von Oranien; fol. 
Portrait des Herzogs Bichmond, 1624; fol- 
Bildniss Christian II. von Sachsen. I. Barra fec. et exc. 16053 in  
Joachim Graf von Ortenburg;  
Drei Landschaften mit der Geschichte des Tobias. 
Christus auf dem VVege nach Emaus. 
Die 12 Apostel, auf 12 Blättern. 
l 
Barabe, Peter VOII, ein Baumeister zu Versailles, der in Rouen 
geboren wurde und zu Paris studirte. Er befliss sich der Manier, 
Architektur im Geschmacke getuschtcr Zeichnungen in Kupfer zu 
bringen, eine VVeise, die nachher Le Prince um vieles verbesserte. 
Blätter von ihm sind in Dumonfs Werk. Er blühte um die Mitte 
des vorigen Jahrhunderts.  
Barabeau,  P- 3 ein französischer Blumen-Maler in Oel, der seine 
Blumen nzeistens in Gläsern und mit einer ausnehmend täuschen- 
den Nachahmung der Natur im Geschmacke J. P. Thields vorge- 
stellt hat. Blühte um 1757. Westenrieder. 
Barabblno! Slmün; aus Valle di Polcevera im Genuesischen, trePf- 
licher Maler und Schüler des Bern. Castello. Er machte seiner 
seltenen Geschicklichkeit wegen des Castello Neid so sehr rege, 
dass er ihn aus seiner Werkstätte wies. Der Künstler ing, und 
malte hierauf in der Nunziata del Guastato jenen heil. Iäiego, den 
Soprani fast Allem verzog, was Castello je in seinem Leben malte. 
Simon's Verdienst wurde aber erst in Mailand anerkannt, wo er 
für Kirchen und Palläste arbeitete. Er ergab sich später aus Ge- 
winnsucht dem Handel, starb aber im Schulcltliurme aus Verdruss. 
Blühte um 1620. 
Baramblo, Frater Gregor, zierte 1703 das Kloster de 1a Merced 
{u Burgos mit heiligen Geschichten, die mit Geschick ausgeführt 
Smd. Der Bildhauer Celedoimius Arce war sein Schüler. Quillißt- 
Auch in den benachtharten Städten sieht man Gemälde von ihm-  
B    
arängg? gesfhlqkter russlscher Genremaler uusers Jahrhunderts. Die 
e ensverhaltnxsse dieses Künstlers konnten wir nicht erfahren- 
Baratta? Franz: ein zu seiner Zeit berühmter Bildhauer von Massa 
di Carrw. Schüler von Algardi und Bex-niui. Unter der Außichi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.