Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1710182
Bakker, 
Lazzaro. 
Baldi , 
231 
geboren, und von seinem Vater in den Anfangsgriinden der Kunst 
unterrichtet, lJlS er unter die Leitung des W. van Leen und J. 
Iiotuveuhoven kam.   
Dieser Iiünstler verlegte sich besonders auf das Landschaftszeich- 
nen_und_ malte auch dergleichen Bilder in Oel, welche mit Vieh 
statflrt sind. Man findet fast in allen Cabinetten schöne Werke 
von ihm. 
Elnlge seiner Skizzen und Studien, Rinder und Sehaafe vorstel- 
lelld, Erschienen im Steindruck. Van Eynden und van der VVilli- 
gen GßSch. der vaderland. Schilderk. II. 506.  
Bakler: Glasmaler zu London, vollendete 1825 ein Glasgemälde für 
die Domkirche von Hartford, woran er 8 Jallfß gearbeitet Das 
Fenster, das aus 245 Scheiben zusammengesetzt ist, stellt das heil. 
Abendmal nach West dar, in einer Figuren Grösse von 15'. Hier 
weicht der Charakter der Malerei von dem der Alten ab, indem 
wahre malerische Behandlung mit dem kräftigen Durchseheinen der 
Farben verbunden ist. 
Balastra, einer der geschicktesten römischen Baumeister neuerer Zeit. 
Er war einer derjenigen Iiünstler, die im Jahre 179g Lord Hamil-  
ton auf seiner'antiquarisch-artistischen Reise nach Griechenland, 
Asien und Aegypten mit sich nahm, und derjenige, der nebst dem 
lialmulsen Feodor die meisten und interessantesten Materialien für 
die herauszugebende Beschreibung dieser Expedition, die sich 1802 
endigte, lieferte und namentlich von den architektonischen Monu- 
rnenten Ausmessungen, Bisse und Prospekte genommen hat, die 
Slch durch Genauigkeit und Sauberkeit auszeichnen. Nach dieser 
Zeit erhielt er den Auftrag, den Pallast der englischen Gesandsehaft 
zu Constantinopel zu erbauen. 
Balassl; Marlß; ein florentixiischcr Maler, geb. 1604, gest. 1667. 
Er bildete sich unter Passignano und nach den besten römischen und 
andern Mustern, copirte die Alten trefflich und war ein sehr erfin- 
dungsreieher Maler. Er malte kleine historische Gemälde für Private, 
und liebte vorzüglich religiöse Gegenstände; verfertigte auch einige 
Stillleben; besonders viele halbe Figuren von gutem Colorit und 
 schöner Rundung. Im Alter änderte er seinen Styl und besserte, 
Äwas er von seinen Jugendbildern-nur bekommen konnte, verschlim- 
merte sie aber vielmehr. Der heil. Franciseus, der die Wundmale 
Christi empfängt, ist besonders hoehgeschätzt. Lanzi I. 212. d. Ausg. 
Balder: ein alter deutscher Bildschnitzer. An einer Iiirchthüre des 
Domes zu Constanz sieht man von ihm die Leidensgieschiehte Jesu. 
vortrefflich geschnitzt. Seine Verhältnisse sind unbß anni- 
Baldi, Anton. s. Baldo.  
Baldi, Lazzaro, Maler zu Pistoja, geb. 1624, gest. 1705. Er ist 
"  nach Lanzi I. 2513 d. A. die zweite lgrosse Zier er Schule Pietrofs 
von Cortona, und seines Geburtsortes. Er malte Historien, baue 
richtige Zeichnung und kräftige Färbung, verbunden mit einer 
kühnen Behandlung des Pinsels. In der Erfindung ist er besonders 
fruchtbar. In. Pistoja kann man ihn in zwei Bildern kennen lernen, 
in der Verkündigung in S. Francesco, und der Ruhe in AegYPten 
 In der Madonna della Umilta.  
Baldi hat auch einiges in liupfer geätzt. Huber (Cat. du cablflet 
de Winter. art. Baldi) citirt eine Beschneidung, schöne ßomPosluon 
in fßlw mit: Laz-. Bal. bezeichnet und Bartseh. peint. gr. XXLX- 88 
beschreibt eine Bekehrung St. Pauls, von der Hand unsers hunst-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.