Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1709768
Andran, liarle oder Charles.  Audran, Gerard. 189. 
ters zeigt, wurde_tler Iiiinstler von einer schmerzhaften Krankheit 
ergriffen, welche llllll den Tod brachte. 
Audullifl hat das bedeutende Verdienst, VVerke von Meistern 
durch Iinpferstich vervieltliltiget zu haben, die schwer Wieder zu 
gehen sind, wie Drlieris, Terhurg. 
Alllilfana Harlß oder Charles, Iiupfcrstecher, geboren zu Paris 
1594, gest. 1677i. Er ist der erste von der berühmten Künstler- 
Familie, der sich einen Namen in der Stecherkunst gemacht hat, 
und der Wurdige Vorgehen" Gerards und Johanns: Seine Bildung 
erlangte er in Rom, wo damals auch Bloemaert sich aufhielt. Man 
glaubt daher, dass er diesen Meister zum Muster genommen, was 
ihm auch nicht missglückte. Nach der Iliickkehr ins Vaterland liess 
er sich zu Paris nieder, und bezeichnete Anfangs seine Stiche mit 
einem C. oder dem Namen Charles, bis sein ßruder Claude auch 
einige Stiicke herausgah, die mit dem nämlichen Buchstaben be- 
äeichnet sind. Von dieser Zeit anbediente sich Karl des Buchstabens 
i. oder des Namens Iiarle. 
Zu seinen vorzüglichsten Werken gehören: 
Die Verkiixidigung, mit der Aufschrift: Spiritus sanctus super- 
veniet, nach L. Carracci. Auf der Platte wird das Üriginal 
fälschlich dem Annihale zugeschrieben. Hauptblatt des Iiiinst- 
lers; fol.  
Die Aufnahme der hl. Jungfrau, mit denWorten: Reginae trium- 
phanti, nach Dominichino, ein ausgezeichnetes Stiick; in fol. 
uva  
Die hl. Cathariua vor der hl. Familie, mit einer grossen Anzahl 
Engel, ein schönes Blatt, nach J. Stella; qu. fol.  
Die hl. Familie, wo Maria, in einer Landschaft: sitzend, einen 
Apfel nimmt, den der kleine Johannes ihr darreicht, indessen 
Catharina kniend das Jesuskind nehmen will. Dieses Stück ist 
nach Titian gefertiget und wird von einigen für das Meister- 
stiiek unsers liiinstlcrs gehalten; fol. 
Die Geburt Christi, wo man den König David sieht, der auf 
ein 'I'iifelchen schreibt, nach J. Stella; fol. 
Maria mit dem Jesushinde tritt die Schlange mit Fiissen, nach 
G. L. Valesio, bezeichnet H. A. E; fol. 
St. Franziseus de Paula, nach Melini; fnl.  
Bei: hl. Franziscus in Entzückung vor dem hl. Sakramente, nach 
i. lonet; u. fol. 
Die Steinigung St. Stephans, nach Palma jun.; kl. Fol. 
Die Ttaufe Christi, nach An. Carraceiz, kl. oval.  
Heinrich von Bourbon; oval in fol.  
Peter Lesgier; oval, kl. fol. 
Andreas Laurent, Arzt Heinrich IV; oval in 8. 
1 
Audran, Claude, Iiupferstecller, Bruder und Schüler des obigen, 
eh. 1.u Paris 1597, gest. 1677. Sein Talent warrnicht von grosser 
äedeutung und daher sind auch seine Werke mittelmiissig und we- 
nig bekannt. Er stach Portraite. S. auch Karle Audran. 
Audran, Gäfiifd, berühmter Iiupferstecher, geh. zu Lyon 1649. 
gest. zu Paris 1705. Audran ist aus einer Familie geboren, die 
sich in den schönen Iiiinsten ausgezeichnet hat, und so zu sagen, 
eine ei ene liupferstecherschule bildet. Sein Vater gab ihm den 
ersten iänterricht worauf er Rom betrat, um sich nach Rafael und 
nach der Antikeyzu vervollkommnen. Nach drei Jahren zeigten 
seine Werke schon den guten Geschmack, den er sich durßh d"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.