Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1709639
176 
Aspertino , 
Amico. 
Assche , 
Heinrich 
pder von Jul. Boilasone, und nach Bartsch in Aug. Yienetianois Ge- 
schmack gestochen seyn soll. Es stellt Cains Opfer auf eine höchst 
seltsame VVeise dar. Zur Linken sitzt Adam am Boden neben einem 
grossen Hammer und rechts erblickt man Eva am Spinnruulicll, 
zwischen ihnen ist Cain ebenfalls auf dem Boden, der sich in ei- 
ner Art von Spiegel beschaut. Im Mittelgrunile ein Altar, auf 
wwelchem ein Opferthier brennt und über demselben ein Genius, 
der in der Rechten ein Täfelehen liiilt und mit der Linken auf eine 
Stelle deutet, wo ein Engel das Elternpaar aus dem Paradiese jagt. 
Am Fasse des Altares ist der Lebenslmllln mit der Schlange. Das 
Blatt ist 12 Z. breit und 8 Z. g L. hoch. Ein anderes seltenes 
Blatt nach diesem Meister stellt ein Bacchanal dar, wahrscheinlich 
von Beccafnmi gestochen. Lanzi III. 55 G". d. Ausg. 
ASPßrtlnO, Guld0, des Amico älterer Bruder und Schüler, zog sich 
durch seinen übertriebenen Fleiss einen frühen Tod zu. Malvasia 
glaubt, wenn er länger gelebt hätte, wäre er dem Ragnacavallo 
gleichgekomlnen, und fuhrt neben andern zu dessen Rubine seine 
Kreuzigung im Bogengange zu St. Peter in Bologna an, die das 
Datum 1.191 trägt. Nach Vasarii hatte Guido den Ercole aus Fer- 
rara zum Meister, dem mich Lanzi beistimmt. Guido starb in sei- 
nem 45 Jahre, und wurde von den Dichtern seines Landes besun- 
gen. Lanzi III. 24. d. Ausg.  
ASPBIZU, Tltlall 9 ein edler Paduaner, VecellPs Sehwestersohn, Bild- 
 hauer, und Schüler von J. Sansovinu. Man sieht von ihm ver- 
schiedene "schöne Arbeiten in St. Antonio zu Padua, und in S. 
Francesco della Vigna zu Venedig die colossalen Statuen St. Paulus 
und lYIoses von seiner Hand. 
ASPTuCk; Franz; Maler, Gold- und Silberarbeiter, auch Kupfer- 
stecher von Brüssel. Er malte in Spangefs Manier, und gab 1601 
14 verschiedene Blätter in Punzenmanier heraus, von welcher er 
sich für den Erfinder ausäiebt. Er soll nach Stetten p. 467 gegen 
1605 zu. Augsburg gelebt aben. S. Brulliot diet. des monogrammes 
I. n. 514 n- CCL, wo ihm muthmasslxeh eine Bronzegruppe zuge- 
schrieben wird. 
Assan, C. D. s. Asam. 
ASSGhG, Allg.  van, Bildhauer, Schüler von Godecharle 
zu Brüssel, erhielt 1820 von deä Gefellschnlf der schönen Künste 
zu Gent den Preis der Sculptur fur em Brustbild von Otto Viinius. 
ASSChC , Heinrich V81], ein vorzüglicher Imndschaftsmaler, geb. 
 zu Brüssel 1775 , äusserte schon "im vierten Jahre seine nngeborne 
Neigung zur Kunst, wesswegen bei gesteigerter Lust zur Iiunst 
ihn später sein Vater dem J. B. de Roi zu Brüssel anvertraute, wu 
er einen auf wahre Prinzipien beruhenden Unterricht fand. Zwei 
Reisen in die Schweiz trugen dann das ihrige bei, das Talent des 
Iiiiilstlers zu entwickeln. Im Jahre 1815 wurde er Mitglied der k. 
Gesellschaft d. sch. K. zu Gent 1818 und nahm ihn die zu Brüssel 
in ihre Mitteauf. 
Asschäs Gemälde sind zahlreich, und in verschiedenen Samm- 
lungen und Museen zu finden. Sie sind mit Architektur, Figuren 
und Thieren statlirt, und Werke, die.einen Künstler des ersten 
Bangs unter seinen Zeitgenossen verkünden. Seine Bäume- sind 
mit Natur und Wahrheit dargestellt und das Ganze vnll Anmuth
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.