Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1709599
172 
Asam , 
Damian- 
Coslnas 
Asch , 
Johann 
Peter 
VilIL 
noss daher für seine Zeit mit Recht eines grossen Rufes im In- 
und Auslande. 
Zu" München malte er die Decke in der hl. Geistkirche, die der 
Damenstiftskirche, und 1739 auch jene in der Frauziscaner-Iiirche 
am Lehel. 
Andere Frescobilder V01] Asam sieht man in der ehemaligen Iilo- 
sterkirche zu Fürstenfeldbruck, in der Klosterkirche zu Alderspach 
und ini der Ursuliner-Iiirche zu Straubing. 
Von seiner Hand sind ebenfalls die lWalcreien der Domkirehe zu 
Freising und mehrerer dnderer Iiirchen, worunter sich die zu Wel- 
tenburg besonders auszeichnet, wo Aszun auch eine Kapelle er- 
 baute und mit Gemälden versehöncrtc. 
In Ingolstadt ist das im dortigen CongregationS-Saale herrlich 
gemalte und mit Stukkaturarbeit geziertc Plafond ein Kunststück 
der beiden Asam. Egid verlertigte übrigens in mehreren Kirchen 
die Stukkaturen. 
Zu Regensburg zierte er die Kirche St. Etneran, und seine letzte 
Arbeit vollbrachte er in der Kirche ansserhalb der Stadt Friedberg. 
Von beiden Brüdern ist auch das Innere der Mariahiills-Iiirclie bei 
 Bamberg verziert, und von Cosmas die Kuppel iiber der Treppe 
im k. Sehlossc zu Schleissheim, wo er die Venus darstellte, wie sie 
für Aeneas beim Vulkan Waffen bestellt. Auch dasTlafund in 
der dortigen Hofkapelle ist von ihm gemalt. 
Im Jahre 1730 malte er in der Schweiz die Kirche zu Maria Ein- 
siedl und zu Innsbruck das Gewölbe der Pfarrkirche zum h]. Jakob. 
Von Oelgemälden besitzt die St. Annakirche am Lehel das Chor-  
altarblatt, Joachim und Anna darstellcnd, dann den hl. Hierony- 
mus und Peter von Pisa auf den Seitenaltären. hlehrere Altar- 
bläitter sind in der Stiftskirche zu Osterhofen, wo die Muttergut- 
tcs mit dem Iiinde und die Familie in Stucco von Egid Asam sich 
befindet; ferner in der Ursuliner-Iiirche zu Strauhing, in der Iia- 
puziner-Iiirche zu Sulzbach, und allein sieben in der Pfarrkirche 
zu Stranhing u. s. w.  
Egid Asam verfertigte aus Holz in der St. Peterskirche zu München 
den hl. Peter auf dem Throne; das schönste und herrlichste Mo- 
nument der beiden Brüder aber ist die St. Johannis-Iiirclie zu Mün- 
chen, die Egid auf eigene liosten 1755 erbaute und 17.1.6 vollen- 
dete. Beide wetteiferten hier, sich an Iiunst zu übertreffen, da- 
her auch diese Iiirche mit Verzierungen auf allen Seiten überla- 
den ist.  
Cosmas erbaute das Schlösschen zu Thalkirchen mit einer Iia- 
pelle, die Maria Einsidel hiess, aber gegenwärtig nicht mehr steht. 
lVIchreres s. Lipowskfs bayr. Iiiinstler-Lcxicon. 
Asam Qder Assam; Geschichtsmaler in der letzten Hälfte des 18. 
 Jahrhunderts zu Bamberg, wahrscheinlich Cosmas Sohn. Mehrere 
Bewohner Bambergs besitzen noch Iiöpfe von ihm, und in den 
Kirchen dortiger Uzngebung befinden sich einige Altarblütter von 
5eillßt' Hand, die aber nur das Verdienst einer blühenden Farbe 
haben. Er starb in dürftigen Umständen. Jäclfs Panthcon. 
ASClI, Peter VOll, Bildhauer, mit dem wahren Namen Peter Vi- 
echer, arbeitete in Metz, und 1454 zu Ulm. Er ist der Grossvater 
des berühmten Peter Vischer in Nürnberg. Weyermann neue Nach- 
richten von Gelehrten und Iiiinstlern Ulnis.  
ASCll, Pßtßf JOlIQDH van, Imndschaftsxnalcr, geh. zu Dclft 1605. 
Er malte kleine Bilder, die sich durch besondere lieblichl-xeit aus- 
zeichnen, aber iin geringer Zahl gefunden wcrtlcn. In der k. bair.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.