Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1709263
Antolinez, 
Antönini , 
Carl. 
139 
Antonilcz wer zum Künstler bestimmt, aber er folgte dem Rufe 
der Natur wenig. Er starb 1700. Vgl. Quilliet dict. d. pemt. espagnols. 
Antohnez, JOSEPlI, Landschaftsmalcr, geb. zn Sevilla 1639, kam 
nach Madrid in F. RiccPs Schule, wo er sich durh die Schönheit 
der 'I'inten anszeichnete, die neben der Anmnth Seines Pinsels be. 
sundors geschätzt werden. 
Antolixicz war auf das Verdienst aller Künstler eifersüchtig, selbst 
seinem Lehrer war er missgünstig, der ihn doch ausgezeißhnßi 
hatte.  
Dieser Künstler starb schon in seinem 57. Jahre, sonst würde 
er den Ruf eines der ersten Meister seines Faches erlangt haben; 
doch werden seine Gemälde von Liebhabern sehr gesucht. Sie 
bestehen vorzüglich in Landschaften, Bildnissen, Historien und Ge- 
sellschaftsstiiclaen, die lebendig und geistreich aufgefasst sind. 
AniOllfll, Glüvannl, trefflicher Architekt und Professor der Bau- 
kunst an der Akademie zu Mailand. Er bildete sich zu Rom in 
den achtziger Jahren des vervvichenen Jahrhunderts, und zeichnete 
sich schon frühe als theoretischer und praktischer Künstler aus. 
Napoleon bediente sich seiner zum Entwurfs des prächtigen Forum 
Bonaparte, das in 50 B1. bekannt gemacht wurde. Die Beschrei- 
bung desselben s. TvIoi-genblatt 1808, S. 1118. Er schrieb auch 
Grundsätze der bürgerlichen Baukunst, die er dem kaiserl. franz. 
Institute der schönen Iiiixxste übergab, welches ihn dann zum cor- 
respoildirendeil Mitgliede ernannte. 
Autoliili ist auch der Verfasser eines VVerkes über altrörnische Bau- 
kunst, welches die Ruinen, den Grundriss, die Aufrisse u. s. W. 
der ausgegrabenen Stadt Velleja enthält, unter dem Titel: Le Rovine 
ldi Velleja, misurate e disegnate da G. Antolini. Milano 1819--22. 
gr. fol. Im  1828 fvrlrde nach seiner Zeichnung undnnter sei- 
ner Leitung 11 tempio (ll Ercole in Corsi e quello di Minerva in 
Assisi, in fol. gestochen. 
Anton da Trento. s. Trento, 
Anton 
Worms. 
VOKl 
Worms. 
Anton von Venedig. s, Veneziano, 
AIltOn-DIEIPC, der berühmte Iiupferstecher M. 
Antonello von Messina. s, Messina, 
Baymondi. 
Anunnanoa Anton, Maler aus Urbino, Schiiler von Baroccio, lies! 
sich in Genua nieder und lebte noch dort 1595. Er malte für die 
Tliomasliirche das Bild des Iiirchenheiligen und einiges für Private, 
das man für Baroeciifs Arbeit nehmen durfte. Lanzi III. 268 glaubt, 
Antoniano sei eine Person mit Antonio Viviani. 
Antomano, Antomanus, Sylvius. 5_ Sylvius, 
Antßnglez. s. Antolinez.  . 
Al1l20nlnl, Üüfl, Iiupferstecher zu Rom, geb. um 1750. Er gab ein 
Werk heraus, unter dem Titel: Manuale di vnri ornamenti trattc 
delle fabriche e frammenti antichi per nsu de pittori etc. Die Blät- 
ter sind nach Antouinfs eigener Zeichnung gestochen. Die heiklen 
ersten Theile erschienen 1781 in" ful. mit 50 lilllu. und bis 1790 
ein dritter und vierter. Er gab auch 1780 zu Boni eine Folgß V9" 
58 trefflllch geätzten Blättern nach Rosa [in gr._ fol. heraus. Man
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.