Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707880
A3,  Van, Zeichner und Iinpferstecher um 1700, lieferte nur 
mittelmässige Werke und setzte selten seinen Namen bei. Von sei- 
ner Hand sind die Bildnisse der Familie Visconti auf 12 Bl. und 
das Portrait des Erzbischnls Otto von Mailand nach eigener Zeich- 
nung gestochen. Letzteres ist in fol. Es haben auch andere nach 
seiner Zeichnung gearbeitet. 
Ein Dirk van der Aa lebte in der zweiten Hälfte des vorigen 
Jahrhunderts als Maler im Haag. 
Aachen, Johann van. s, Achcn, 
Aal, Vilfl; ein unbekannter Maler, von dem in Salzdahlen das Bild 
der Psyche sich befindet, die auf der Erde an einem Wasser liegt, 
auf welchem ein Schwan schwimmt; vor ihr steht ein Iiorb mit 
Blumen. 
Aardnlann Üder Aartmann J N- s zeichnete mit der Feder und mit 
chinesischer Tinte um 1750. J. Schande stach nach ihm sehr geist- 
reich ein Iiirmessfest. 
Aarhlls, Arldreas OÜCSOU; ein dänischer Kupferstecher in der 
zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, stach Landschaften mit Staifage 
und Zierrathen; auch einige Bildnisse. 
Abüdlf, Paul, Architekt zu Angoulöme, geh. zu Bordeaux 1735, 
Schüler von Bonfin und Percier. Er baute zu Angoulöme das Ge- 
fäugniss, das Portal der Andreas-Kirche, das Justiz- und Priilectur- 
Gebäude und restaurirte auch mehrere Denkmäler der früheren Zeit. 
In neuesten Tagen errichtete er die kleine Kirche des Seminariums. 
Abarca: Maria de; eine geschickte spanische Portraitmalerin, Zeit- 
genossin des Don Alonso Qano, Fiorillo IV. 267. Ihre Portraite 
sind mit Einsicht gemalt und von ausserordentlicher Aehnlichheit. 
Sie lebte zu Madrid.  
Abanm Guidohaldo, Maler, geb. zu Citta di Castello 1600, gest. 
zu Rom 1656. Er malte Verschiedenes zu Rom in Fresco und ar- 
beitete auch in Mosaik nach den Cartons seines Lehrers Pietro da 
Cortona. Seine Erlindun en sind geistreich aber seltsam. Passeri 
rühmt besonders seinen Pdafond in der Kirche alla Vittoria. 
Abhart Odßf Abllilft, Franz, geschickter Bildhauer zu Kerns im 
Kanton Ünterwalden, veriertigte mehrere trelTliche Arbeiten in Holz, 
unter denen man besonders einen betenden Niculaus von der Fliie 
und einen Christus erwähnt, welcher ihm 180i zu Bern das Acces- 
sit erwarb. Im Jahre 1810 erhiel-t er daselbst die goldene Medaille 
für eine ebenfalls in Holz geschnitzte Bildsäule Struthans von Win- 
kelried, und 1312 verehrte die Stadt Zofingen der daselbst versam- 
melten Künstlergesellschcdt ein von diesem Künstler in Holz ge- 
schnittenes Becherlxörbchen, wovon im Morgenblatte von 1812, 
S. 652 eine ausführliche Beschreibung zu lesen ist. Abbart lebte 
noch 1824- _ 
Naglefs Künstler-Lear. I. Bd. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.