Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - Boe
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1707650
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1708930
106 
Amigoni, 
Üttavio. 
Ammon , 
Clemens. 
Die reichste Literatur der nach ihm gestochenen Blätter ünclet 
sich bei Itleinecke. Eben dieser führt als von dem Künstler selbst 
gestochen noch einen Salvator in halber Figur und clievier Ele- 
mente an. Die Blätter sind in fol.  
Seine Schwester, Charlotte, arbeitete als Kupferstecherin zu Lon- 
don. Rost IV. 106 nennt eine Operntänzerin von ihr in SChWapz. 
kunst geschabt, fol. 
Amigom, OIIIJQVIO, ein Brescianer, übte die Malerei, die er von 
A. Grandino erlernte. Er malte Historien in Oel und Fresco und 
hielt auch eine Schule zu Brescia. Starb 1661, 56 Jahre alt. Er 
folgte der VVeise Paul Cagliai-Ps. 
Amman , 
Jost) 
S. Amann. 
Ammanati, Baftül-a Bildhauer und Baumeister, geboren zu Flo- 
l-gnz 1511, gest. daselbst 158g. Er lernte zu Florenz bei Bandi- 
nelli, dann zu Venedig bei Sansovino, und nach seiner Rückkehr 
in die Vaterstadt studirte er nach Michel Angela's .VVerken der 
 Sculptur. Seine ersten Arbeiten verfertigte er zu Pisa; für Florenz 
eine Leda; für Neapel drei grosse Figuren zu dem Grabmale des 
Dichters Sannazar; zu Venedig einen colossalen Neptun für den St. 
Mareusplatz; zu Padua einen noch dort befindlichen colossalen Her- 
kules. Hierauf ging er nach Rom, um die Antike zu studiren. Pabst 
Pius III. gebrauchte ihn bei den Arbeiten des Capitols, und mit 
Vasari verfertigte er das Grabmal des Cardinals lVIonti, welches 
seinen Ruf beförderte; allein führte er einen schönen Springbrun. 
nen im Weingarten des gedachten Pabstes aus. Jetzt rief ihn der 
Grossherzog Cosmus nach Florenz zurück, und ernannte ihn zu 
seinen Baumeister. In dieser Eigenschaft erwarb er sich durch die 
drei kunstvollen, jeder Uebcrschwemmung trotzenden Arnobrücken 
uusterbliches Verdienst und dankbare Anerkennung noch den heu- 
tigen Tag. Er _vollend_ete aufh den Pallasti Pitti, und erbaute auf 
seine Kosten die Jesuxten-Iurche SLUGiovanm. Ausserdem ver- 
dankt ihm Florenz noch mehrere schone Sculpturen und Bronzen 
in den herzoglichen Lusthiiusern, eben so wie die Stadt mehrere 
 Springbrunnen. Von seiner Hand 1st ebenfalls der Neptun auf 
dem Platze des alten Pallastes, wobei Johann von Bologna und B. 
Cellini coneurrirten. 
In Rom sind nach seinen Planen der Pallast Ruccelai, und der 
Hof und die Facade des römischen Collegiums erbaut. 
Ammanati hat sich auch als Schriftsteller versucht, wozu ihm 
seine Frau, die berühmte Dichterin Laura Battiferri, Neigung ein- 
ilösste. Sein Werk befindet sich handschriftlich in der Gallerie 
von Florenz, und hat den Titel: La cittä. Es enthält Plane zu 
Gebäuden, die eine Stadt schön machen.  
Bei Düigincourt sind einige seiner Bild-Werke abgebildet. ' 
Alnlnanatl: Johann dlp ein Sieneser und trelflicher Künstler in 
eingelegter Arbeit. Er war Obermeister unter denjenigen Iiünst- 
18111, Welche die Stühle der Chorherren im Dome zu Orvieto mit 
ärosser Kunst verzierten. Die Arbeit begann 1551, und nach sechs 
ahren waren die ersten Stühle fertig. A. erscheint übrinens 
noch 1550 als Obermeister zu. Orvieto. Storia del dimm: di 
Orvieto. 
AIIIIIIOII, CIGIDCHS, ein sehr mittehnässiger Iiupferstecher zu Frank- 
furt a. M. um 1670- 1111 VÜ- 11- VIII. Th. der Biblwtheca calcu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.