Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701368
92 
  Ä w "Ä; 
 
 
 J 
  
x 3 g 
äf 
262g 
Theaterwesen. 
Athen ist die Wiege der dramatischen Dichtkunst. 
Bevor an diesem Mittelpunkte griechischer Bildung 
die ersten Dramen entstanden, gab es unseres Wissens 
bei keinem Kulturvolke der alten Welt Schöpfungen, die 
auf diesen Namen hätten Anspruch machen können, und 
was in späterer Zeit an Kunstdramen innerhalb der alten 
Kulturwelt geschaffen wurde, steht unter dem mehr oder 
weniger unmittelbaren Einflusse der athenischen Vor- 
bildet. Nachdem die anderen Stämme Griechenlands 
ihre dichterische Kraft in der Pflege des Epos und der 
Lyrik erschöpft hatten, war es dem athenischen Volke 
mit seiner leidenschaftlichen Lust an lebensvoller Plastik 
einerseits und an bewegter Rede und Gegenrede ander- 
seits vorbehalten, die Entwickelung griechischer Dichtung 
durch Erfindung des Dramas zur Vollendung zu bringen, 
jener Dichtungsart, welche die Helden der Sage aus 
dem gewohnten Halbdunkel epischer Erzählung hinaus- 
treten liefs ins volle Licht der Gegenwart und sie den 
erstaunten Zeitgenossen wie Mitlebende redend und han- 
delnd vor Augen führte. 
Über die Urgeschichte des athenischen Dramas 
Bernhardi. Textbuch zu Schreibers Bilderzltlas. 1
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.