Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701903
"FEE 
55 
elenden Todes sterben mufste (7, II, 13), waren Lieb- 
lingsvorwürfe für die bildende Kunst. Der Philosoph 
Plato wollte in seinem Idealstaate den Gebrauch der 
Flöte wegen ihres aufregenden Charakters überhaupt nicht 
dulden. In den attischen Jugendunterricht hatte zwar die 
Flötenrnusik nach den Perserkriegen Eingang gefunden 
 aber schon seit der Zeit des peloponnesischen 
Krieges wurde dem Saitenspiele dieses Gebiet Wieder 
allein überlassen. Für den Bedarf der Feste zog man 
es vor, Flötenspieler aus Böotien in Sold zu nehmen 
(zu  "und auch bei Gelagen ist die Flötenspielerin 
eine Fremde, die sich in der Regel nicht des besten 
Rufes erfreut. Unter den Festgenossen aber geht die Leier 
von Hand zu Hand (vgl. '76, 2, 4). Auch in der Ab- 
geschiedenheit des Frauengemaches wird ihr Spiel geübt 
 Bei den Kultushandlungen ist sie wenigstens in 
gewissen Fällen neben der Flöte in Gebrauch gewesen, 
Wie sie auch von den dramatischen Aufführungen nicht 
völlig ausgeschlossen war (3, I; 4, i). Bei der Hochzeits- 
feier ist sie entschieden das beliebtere Instrument (81, 9). 
Die wichtigsten Saiteninstrumente, Welche die Grie- 
chen verwendeten, waren die Lyra und die Kithara. 
Sie verhielten sich in Bezug auf ihre Klangwirkung und 
ihre Verwendung nach dem treffenden Vergleiche eines 
neueren Beurteilers zu einander wie das bescheidene 
Pianino zum grofsen Konzertflügel. Als das kleinere, 
leichtere und handlichere Tonwerkzeug, das auch im 
Sitzen gespielt werden konnte, War die Lyra vorzüglich 
für den Knabenunterricht (9Ü,r,2,9) sowie für den 
Hausgebrauch (76,2) geeignet. Sie War zugleich das 
ältere Instrument und nach der Ansicht der alten Musiker 
identisch mit der homerischen Phorminx. Der Volks- 
glaube schreibt ihre Erfindung' dem Hermes zu. Auf 
dem Kyllene, einem an Landschildkröten noch heute
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.