Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701811
46 
Theaterwesen. 
Rolle enthält wohl die Anzeige eines Stückes, mit dem 
der Dichter gesiegt hat. Auf dem Brette oben an der 
Wand bacchisches Beiwerk. Die dargestellte Person ist 
wohl der Trauerspieldichter und Dionysospriester Philis- 
kos, einer aus dem alexandrinischen Siebengestirn, wel- 
chen nach einer überlieferten Notiz des Plinius der Maler 
Protogenes in nachdenkender Stellung malte. Da Pro- 
togenes auch Bildhauer war, hat sich Plinius möglicher- 
weise in der Gattung des Kunstwerkes geirrt. 
5. Neuere Komödie. Eine Zusammenstellung aller 
oder der hauptsächlichsten zu dem Stücke gehörigen 
Masken und der Szenerie desselben. Zur letzteren ge- 
hört aufser dem tempelartigen Gebäude ein durch den 
Vorhang rechts angedeutetes Haus und ein Baum, von 
dem sich im Originale in der rechten oberen Ecke ein 
Stück erhalten hat. Die Anordnung der Masken ent- 
spricht jedenfalls der Gruppierung der Personen in einer 
wichtigen Szene des Stückes. Dergleichen Darstellungen 
sind illustrierten Dramenausgaben entlehnt, in denen sie, 
wie die ausführlichen Darstellungen 3, 5-7, teils als Fin- 
gerzeige für die Regisseure, teils zur Unterstützung der 
Einbildungskraft des Lesepublikums dienten. Die Mäd- 
chenmaske ist nicht karikiert, vgl. Fig. 6, 8, 13. 
6. Unteritalische P0sse._ Ein Verliebter stattet seiner 
Schönen, von einem Diener begleitet, einen nächtlichen 
Besuch ab. Wie die Kränze und das Weingefäfs, Welches 
der Diener hält, zeigen, kommen sie entweder von einem 
Gelage oder denken bei der Schönen ein solches zu 
halten. Der Verliebte bietet der letzteren noch von der 
Leiter aus in der hochgehaltenen Rechten Äpfel,  sie 
sind in der Abbildung nicht wiedergegeben  eine sehr 
gewöhnliche Liebesgabe, an. Aufserdem hält er für sie 
eine Binde bereit und sein Begleiter einen Kranz. Ob 
in der Hauptperson der Weingott selbst und demnach in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.