Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1705230
338 
Bcstattul 
klagende Männer und Frauen. Hinter ihnen eine Flöten- 
Spielerin. Mehrere Fackeln und Kandelaber sind ange- 
zündet, vgl. 9,5. Links oben ein grofser Widderkopf, 
vgl. 15, 17.  
9. Die römischen Ahnenbilder Waren porträtähnliche 
Wachsmasken der. Verstorbenen, welche im Atrium in 
Schränken, Armarien, aufbewahrt Wurden. Die Schränke 
waren so geordnet und durch Linien verbunden, dal's 
man die verwandtschaftlichen Verhältnisse der Ahnen unter- 
einander 
wie 
bei 
einem 
Stammbaume 
erkennen 
konnte. 
War ein Mitglied 
die Nlaskexl oder 
gestorben, so nahm man 
den Schränken, kleidete 
des- Hauses 
Büsten aus 
Schauspieler oder Sklaven 
liefs sie die Masken vor 
in die Amtstracht der 
das Gesicht nehmen 
Ahnen, 
und in 
dieser 
Ausstattung 
211D 
Leichenzuge 
sich 
beteiligen. 
Erklärte 
Vignetten, 
Vign. 
TY 
I! 
77 
1 
2 
3 
4 
5 
Seite 
u 
11 
9, 
3? 
100 
343 
51 
33 
I00 
Vigl 
H 
S! 
77 
6 
7 
8.9 
11 
I2 
Seit: 
,5 
3, 
iY 
174 
309 
307 
378 
174 
Nachträge 
und 
Druckfehler. 
Seite 246 Zeile II v. u. lics athenischexm für attischcn. 
Seite 2 57 Plan von Tiryns: AW T ' Türme, B P überwölbte Kannnern 
C18 (jallcrien, D Carrialor mit Treppe, E 1 Säulenhallen, K kleiner Thor- 
bau, Z. Hof der Männerwohnung, zV Hof der Frauenwohnung, O Saal 
der Frauenwohnung, Q V Cisternen, .3 nloderne Schacllte, T Ncbenauf- 
gang, U Kellerräulne, J Ilauptaufgaxlg, Z Raum hinter dem Palaste, 
,l Opferstelle im Männcrhofe, Z Thüre zu R, X '1'1'eppe. 
Seite 301 Zeile I3 v. u. lies AEMO für AEM. 
Leipzig- 
Druck von Ramm 8: Seemann in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.