Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1705040
'l'afe1 
XC 
XCI. 
269 
4_ Das Bild ist aus Versehen verkehrt aufgenommen 
worden. Die richtige Lage des Triptychon zeigen Fig. r 
und 3. Ein Faden zum Zusamnienbinden des Triptychon. 
6_ Jüngling mit "friptychon. Aus 24, 11 entnommen. 
7, Drei Griffel in einem Behältnisse, eine Rollen- 
kapsel und eine Rolle. _ 
 8. (Iornua sind Griffe, welche an den Enden _des 
Rollenstabes befestigt sind, damit durch Umdrehen des 
Stabes der aufgerollte Streifen fester angezogen werden 
kann, vgl. 91, 7- 
9, D81" Knabe Herakles (llßlßiK) wird von geineyn 
Pädagogen in die Musikstunde begleitet. Was der Knabe 
in der Rechten trägt, scheint eher ein Pfeil, der den 
künftigen Bogenschützen charakterisieren würde, als eine 
Lanze zu sein. Der Schallkasten der ihm nachgetragenen 
Lyra zeigt die übliche Schildkrotzeichnung. Die alte 
Person hat man wegen der Gesichtszüge und Haltung für 
eine alte Dienerin angesehen. Vielleicht ist es vielmehr 
ein Eunuch. Die Füfse scheinen tättowiert 'zu sein. Die 
danebenstehende Aufschrift: JliPtNll-YL) ist noch nicht 
gedeutet. Die Vase gehört in das 5.Jahrh. v. Chr. 
Tafel. 
l. Zwei Prozessierende erscheinen im Amtslokal des 
Probianus, der das Amt eines Vicarius urbis Romaeebe- 
kleidet. Die Worte, die Probianus auf den Papyrus- 
streifen schreibt: Probiane Horeas sind als von ihnen 
ausgerufen zu denken. Rechts und links von Probianus 
Schreiber mit Polyptychen aus Wachstafeln. Hinter dem 
linken ein Brett mit Kaiserbildnissen, wie es bei Amts- 
handlungen erforderlich war. Im unteren Bilde am Boden 
Bcfllllllrtli, Täextlaxxch zu Schreibers Bilderatlas. 24
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.