Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1704984
S 
C 
h 
ft 
W 
C 
S 
C 
achstafeln, Papyrusrollen und Perganientcodices 
 Waren die wichtigsten Schreibmaterialien des 
klassischen Altertums. 
Wachstafeln und Papyrusrollen unterschieden sich 
von einander durch die Arten ihrer Verwendung. Das 
Pergament aber kam überhaupt erst in den Zeiten nach 
Christi Geburt in Aufnahme und verdrängte erst in den 
allerletzten Jahrhunderten des Altertums die Papyrus- 
rolle aus ihrem Hauptgebiete, dem litterarischen Bücher- 
markte.  
Wachstafeln fertigte man gewöhnlich aus Holz, 
welches man mit einer dünnen, schwarz gefärbten Wachs- 
schicht überzog. Die Schrift wurde vermittelst eines 
spitzen metallenen Gritfels, des Stilus, eingeritzt, der an 
seinem oberen Ende glatt oder gerundet war, so dafs er 
sofort wieder zur Glättung derubeschriebenen Stelle ver- 
wendet werden konnte (89, 5; 90, 5; 91, 3, 5, 6, 7). Man 
gebrauchte die Wachstafeln zwar auch einzeln, zog es 
aber vor, deren zwei durch Drahtringe so zu verbinden, 
dal's sie zusammengeklappt werden konnten, weil man 
dadurch den Vorteil gewann, das beschriebene Wachs 
durch die hervortretenden aufeinander fallenden Ränder 
der Tafeln vor Beschädigung schützen zu können (91,3,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.