Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1704952
360 
Trachten. 
so konnte natürlich der Unterschied nicht bemerkt werden. 
Es waren nun zwei Urnen aufgestellt, die eine von Bronze 
für die gültigen, die andere von Holz für die ungültigen 
Steine.  Aufschrift: Öffentlicher Stimmstein. 
3. Buleuterion  von Olympia, s. 12,1. 
9. IÜ. An Stelle der früher in unregelmäßiger Weise 
dem römischen Volke gewährten Getreidespenden trat 
unter Trajan eine Einrichtung ins Leben, welche die Er- 
nährung armer Kinder auf Staatskosten bezweckte. Die 
so unterstützten Kinder hiefsen Pueri alimentarii.  Fig. ro 
zeigt Trajan selbst auf der Sella curulis sitzend, während 
ihm arme Kinder vorgeführt werden. Auf die Unter- 
stützung armer Mädchen durch die Kaiserin Faustina be- 
zieht sich die Münze Fig. 9. 
ll. In der Mitte eine Sella curulis, der Amtssessel 
der Senatoren, vgl. Fig. 10, 12. Rechts und links die 
Fasces, welche die Liktoren, die öffentlichen Diener 
höherer Magistrate, trugen, vgl. Fig. 14, Taf. 109, 1. 
I3. Die berühmten Schiffsschnäbel sind auf der 
breiten Fläche der Bühne zu denken. Sie sind nicht dar- 
gestellt, weil sie in der Vorderansicht schwer Wieder- 
zugeben Waren. Rechts und links vom Standorte des 
Redners Schranken. Zu beiden Seiten des Aufbaues die 
Volksmenge. Rechts Triumphbogen mit drei Thoren 
(Severusbogen), links ein einthoriger Triumphbogen (Tibe- 
riusbogen) und ein Hallenbau (Basilica Julia). 
Tafel. 
l. Tuch-, Topf- und Brotmarkt.  Links zwei Kauf- 
szenen. Die Verkäufer breiten ein Stück Tuch zur Be- 
sichtigung aus und haben ein zweites über die Schulter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.