Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1704589
Tafel. 
l. Hephäst auf einem Felsblock sitzend hält mit der 
Zange ein Stück Eisen, auf das er mit seinen Gesellen 
losschlägt. Im Hintergrunde das Schmiedefeuer. Rechts 
ein Haus. 
2. Links ist einArbeiter an einer Wage beschäftigt, 
deren VVagebalken der Künstler ungeschickter Weise nach 
rechts keinen Abschlufs gegeben hat. Rechts neben der 
Wage anscheinend eine grofse flache Schüssel, die durch 
kreuzweise darüber gespannte Stricke oder Stangen an 
einem Brette festgehalten wird, schwerlich ein Ofen. 
Darunter auf einem grofsen viereckigen Blocke rechts ein 
Ambofs, an welchem gearbeitet Wird. In der rechten Ecke 
macht sich ein Arbeiter an einer auf ein Tischchen ge- 
stellten Schüssel zu thun. Darüber ein Tierbild vielleicht 
als 
Aushängeschild. 
3. Verkaufslokal eines Alesserschmieds. Links der 
Käufer, rechts der Meister. Im Tische eine Sehublade. 
Die dargestellten Werkzeuge scheinen zum Teil chirur- 
gische Instrumente zu sein. Die der untersten Reihe 
stecken bündelweise in Futteralen. 
4. Ein Schuster schneidet auf einer Platte ein Stück 
Leder zurecht. Die Platte wie Fig. 6. Das Messer wie 
Fig. 6-8. An der Wand ein unklarer Gegenstand, ein 
Stück Leder, ein Hammer, ein Leisten, ein Schuh, ein 
zweites Messer. 
5. Neben der Feuerstätte zwei kleine Gefäfse, in 
deren einem sich eine Weifse Masse befindet. Die Dar- 
Stellung gestattet keine sichere Deutung der Figur. Jeden-I 
falls kein Gerber. Man hat an einen Bäcker oder Gar-- 
koch 
gedacht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.