Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1703671
232 
Kriegswesezx 
gefunden. Jetzt im Museum zu Wiesbaden. Die Tülle, 
in Welche das Schaftende eingefügt ist, hat eine Länge 
von so cm. Die ganze Klinge ist 106 cm lang, also 
viel gröfser als die Fig. 8, 9 abgebildeten. 
I2. Für die Rekonstruktion dieses Pilum wurde die 
Klinge Fig. 8 benutzt. 
I3. Grabstein des Legionssoldaten Q. Petilius. Von 
besonderer Wichtigkeit ist die Darstellung Wegen der 
sorgfältigen Wiedergabe des Pilum, das Petilius in seiner 
Rechten trägt. Die Gröfsenverhältnisse desselben sind 
natürlich nicht mafsgebend, da der Künstler in Bezug auf 
die Höhe der Klinge durch den Bildrahmen beschränkt 
war. Am oberen Gürtel hängt rechts das Schwert, am 
unteren links der Dolch. Die vier herabhängenden Gürtel- 
streifen wie Fig. 7 und sonst. Das über dem Leibrock 
getragene Lederwams ist oberhalb des Gürtels zu er- 
kennen. Der Mantel ist die sogenannte Pänula. In der 
Linken hält Petilius einen kurzen Stab. 
I4. Im Nydammer Moor gefundenes Stück von 
einem Kettenpanzer, einer Lorica hamata. 
I5. In Mainz gefundener römischer Soldatenschuh. 
Die oberen Riemenstücke bis zu dem nach der Ferse 
zu gehenden breiten Einschnitt wurden vermittelst eines 
Schnürbandes über das Unterbein, die unteren Riemen 
über dem Fufse befestigt. Solche Schuhe tragen z. B. die 
Legionssoldaten Fig. 1.  
Tafel. 
7. I3. Prüfung, Dokimasie, der athenischen Reiterei. 
Zu beiden Seiten des linken Henkels die Mitglieder der 
prüfenden Kommission; zwei Beamte mit Stäben und ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.