Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1703516
216 
Kriegswesen. 
3. Das gegenwärtig irn Louvre befindliche Thon- 
relief gehörte einem Friese an, der auf H0lz- oder Mauer- 
werk aufgenagelt War. Vor dem Kopfe des Wagen- 
lenkers ist noch ein Nagelloch sichtbar. Die Darstellung 
stammt aus dem Anfange des 5. oder aus dem 6. Jahr- 
hundert v. Chr. Der Held hat einen Helm mit hohem 
Kamme und Backenschirme und den argolischen Schild 
mit dem Zeichen eines Adlers. Der mit Metallbeschlag 
reich ornamentierte Wagenkorb ruht unmittelbar auf 
Achse und Deichsel. Das Joch wurde vermittelst eines 
in der Mitte der Unterseite befindlichen Ringes und eines 
Nagels an der Deichsel befestigt. Um Joch, Deichsel und 
Nagel pflegten an der Berührungsstelle Riemen ge- 
schlungen zu Werden. Der Nagel unserer Deichsel zeigt 
als Verzierung einen Geierkopf. Die alten Zweigespanne 
hatten keinen Zugstrang, sondern waren nur vermittelst 
des Ioches, an das sie durch einen breiten Lederriemen 
geschirrt Waren, mit dem Wagen verbunden; brach dieses, 
so Waren sie völlig frei. Anders bei den Viergespannen 
Vign. I2, Taf. 20, I0. Zur Rechten ein Adler als Vor- 
zeichen des Sieges. 
4. Sehr alte Vase. Eine Heeresabteilung im Aus- 
rnarsche. Die Krieger sind bärtig, haben aber die Ober- 
lippe rasiert. Die Helme zeigen einen eigentümlichen 
hörnerartigen Aufsatz; etwas anders 43, ro. Die Schilde 
sind unten eingebogen. An den Speeren Fähnchen wie 
36,7; 38,8. Links eine Frau, die, wie es scheint, mit 
Klagegebärden den Kriegern nachschaut. 
5. Glaukos, FJlaKOE, hat eine Schlinge um den 
Fufs von Achilles' Körper, der am Knöchel getroffen ist, 
geworfen, um denselben auf die Seite der Troer her- 
überzuziehen. Ajas stürmt trotz der auf ihn zufliegenden 
Geschosse der Troer heran und stöfst dem Glaukos den 
Speer unter dem Panzer in den Leib. Paris flieht, in-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.