Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1703075
172 
Spiele. 
nicht weniger in dem Bilde, welches während der Auf- 
führung der Zuschauerraum bot, als in dem aufregenden 
Schauspiele der dahinstürmenden Gespanne. Auf den 
Tribünen der Rennbahn war eine Menschenmenge 
vereinigt, wie sie das moderne Auge wohl überhaupt 
nie in so übersichtlicher Anordnung überschauen kann. 
Der Cirkus Maximus fafste gegen Ende der Kaiserzeit 
385 ooo Zuschauer. Denken wir uns diese ungeheure 
Menschenmenge mit der Erregbarkeit südlicher Naturen, 
die durch die Parteileidenschaft auf das höchste ge- 
steigert wurde, dem Verlaufe des Schauspiels folgend, 
Wie sie mit lebhaften Bewegungen, freudigen Zurufen oder 
Ausrufen der Angst und des Schreckens jeden Erfolg 
und Mifserfolg der Parteigenossen begleitete, so werden 
wir gestehen müssen, dal's die moderne Welt kein Schau- 
spiel kennt, Welches an Großartigkeit sich mit den Wett- 
kämpfen des Cirkus vergleichen läfst. 
Tafel 
5. Siegerstandbild eines Diskoswerfers. Der Sieger 
hat den rechten Arm zum Ausholen nach rückwärts ge- 
hoben, um ihn im nächsten Augenblicke mit dem ganzen 
Gewichte des Körpers nach vorwärts zu werfen; dabei 
wird der jetzt n-ur als leichte Stütze dienende linke Fufs 
sich vorstrecken, um die Last des Körpers zu über- 
nehmen. Der Kopf ist falsch ergänzt: er ist wie der 
ganze Oberkörper nach rechts gewendet zu denken. Auch 
der linke Arm und das linke Unterbein sind modern, 
Die im Altertume gefertigte Kopie geht auf ein be- 
rühmtes Original des Myron, eines älteren Zeitgenossen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.