Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1703061
bplele. 
171 
die Bahn warf (vgl. 29, 6; 31, 2). Auf dieses Zeichen 
fiel das Seil, das die Schranken, die Carceres, schlofs. 
Die Thore sprangen auf und die Wagen stürzten sich auf 
die Bahn. Die Fahrt ging rechts herum. Von den vier 
Rossen, die je einen Wagen zogen, waren drei durch ein 
einziges Joch miteinander verbunden (28, 1 ; 32, 2), Wohl 
damit sie nicht zu breit liefen und dadurch die Vorwärts- 
richtung des Wagens beeinträchtigten. Das vierte am 
meisten links befindliche entbehrte des Joches. Dieses Pferd 
mufste durch seine Geschicklichkeit im Umbiegen um die 
Meta für den Erfolg das meiste beitragen und wurde des- 
halb auch als der eigentliche Sieger ausgerufen  Die 
Wagenlenker hatten die Zügel um den Leib geschlungen; 
so konnten sie die Lenkung der Rosse durch das ganze 
Gewicht ihres Körpers unterstützen (28,1; 32,2). Der 
Reiz des Schauspieles wurde noch dadurch erhöht, dafs 
es den einzelnen Parteien gestattet war, einen oder 
vielleicht mehrere Parteigänger, Reiter und Fufsgänger, 
zur Unterstützung ihrer Wagenlenker in die Rennbahn 
zu senden. Sie hatten die Aufgabe, teils die Rosse 
während des Laufes durch Peitschenhiebe anzufeuern 
oder durch Zuruf zu ermuntern (28, 1; 31, z), teils aber 
auch, wie die Gefäfse in ihren Händen zeigen (28, r; 
32, 2 und besonders 31, z), die erhitzten Gespanne wäh- 
rend des Laufes durch einen Wasserstrahl zu erfrischen. 
Die Bahn mufste siebenmal umkreist werden. Indes 
war das Ziel nicht am Ausgangspunkte, sondern, wie 
bereits bemerkt, in der Mitte der Bahn am Obelisken 
(31,2 vg1.32,2). Da nun die Länge der Bahn, wenigstens 
im Cirkus Maximus, 600 Meter betrug, so mufste bei 
jedem Rennen eine Strecke von mehr als acht und ein 
halb Kilometern zurückgelegt werden. 
Das Interesse, mit welchem die Alten dem Spiele 
der Wagenrennen ergeben Waren, findet seine Erklärung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.