Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1702900
Islplrulr. 
T75" 
leichten Sieg erfocht, Wenn nacheinander die Wagen 
aller seiner Mitbewerber auf der langen Fahrt zu Falle 
gekommen Waren. 
Das Pferderennen können wir füglich übergehen, 
da es in seinem Verlaufe sich von dem entsprechenden 
modernen Schauspiele kaum unterschied. Dafs es aber 
auch hier nicht an Abwechselung fehlte, zeigt die Dar- 
stellung einer eigentümlichen Art von Waffentanz zu 
Pferde, welcher in Athen bei dem Hauptfeste der Stadt- 
göttin vorgeführt wurde (24, z). 
Was die musischen Wettkämpfe betrifft, so ist 
über dieselben bereits in dem Abschnitte über Musik das 
Notwendigste bemerkt worden. So bleibt uns nur noch 
übrig, über die Preise, Welche in Griechenland dem 
Sieger bei allen diesen Kämpfen zu teil Wurden, einiges 
hinzuzufügen. In den hornerischen Gedichten sehen Wir 
bei den Spielen, welche Achilles bei der Leichenfeier 
seines Freundes Patroklos anstellt, die Sieger mit Preisen 
von schätzbarem Werte belohnt, mit Sklavinnen, Rossen, 
Hausgerät, Waffen, ja sogar mit barem Gelde. In den 
Jahrhunderten aber, die zwischen der Entstehung dieser 
Gedichte und den klassischen Zeiten liegen, hatte die 
Lust an Wettspielen in Griechenland einen so hohen 
Aufschwung genommen, dafs es nicht mehr wertvoller 
Siegespreise bedurfte, um den Wetteifer der Kämpfenden 
anzufachen. Die Ehre des Sieges allein genügte, sie zu 
den höchsten Leistungen anzuspornen. So wurde denn 
gerade bei den vier gröfsten Festen Griechenlands, zu 
denen die Besucher aus allen Gauen des Landes herbei- 
strömten, dem Sieger nur ein schlichter Kranz als 
Zeichen seines Sieges übergeben, welcher seinen Wert 
dadurch erhielt, dafs er vor den Augen ganz Griechen- 
lands zur Ehre der Gottheit errungen war, die selber 
das geheiligte Siegeszeichen dem Glücklichen überwies.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.