Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Textbuch zu Th. Schreibers kulturhistorischem Bilderatlas des klassischen Altertums
Person:
Bernhardi, Kurt
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1701022
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1702869
Spiele. 
151 
rollten. 
Eine Wurfweite 
VOI] 
etwa 
hundert Fufs 
galt 
als 
ansehnliche Leistung.  
Eine Übung, die über die Ziele einer die gleich- 
mäfsige Ausbildung des Körpers bezweckenden Gym- 
nastik nach unseren Anschauungen Weit hinaus ging, war 
der Faustkampf, insbesondere da man im Altertume 
bei dieser Kampfesart nicht immer mit der blofsen Faust 
zuschlug, sondern, um die Hiebe wuchtiger und gefähr- 
licher zu machen, Hand und Unterarm mit Riemen um- 
wickelte, die zum Teil durch Bleibuckel oder Nagelköpfe 
beschwert waren (23, 4, 9, I0; 24, I, 5). Wohl mag 
diese Vorrichtung gleichzeitig den Zweck gehabt haben, 
Handgelenk und Unterarm vor einer vorzeitigen Er- 
müdung durch die darauf fallenden Schläge zu schützen; 
thatsächlich aber War die Beschwerung des Armes durch 
diese Riemen, wie uns die Darstellungen lehren, wenig- 
stens in späterer Zeit eine derartige, dafs sich die Um- 
wickelung zu einer furchtbaren Waffe gestaltete (24, I, 5). 
Die vollständige Rüstung, bei der auch die Finger durch 
einen besonderen Schlagriemen bewaffnet Waren (24, I), 
ist vielleicht nur bei den öffentlichen Kämpfen der be- 
rufsmäfsigen Athleten üblich gewesen, bei denen denn 
auch die ärgsten Verstümmelungen vorkamen, während 
in den Ringschulen der Jugend die Finger frei blieben 
(23, 4, 9) und vielleicht auch weichere Riemen in An- 
Wendung kamen. Aber immerhin müssen wir staunen, 
dafs man diese gefährliche Kampfesart überhaupt in den 
Turnschulen lehrte und diese Übung als einen Wichtigen 
Teil der körperlichen Ausbildung betrachtete, so dafs der 
Staat schon in den besten Zeiten des Hellenentums neben 
dem Faustkampfe der Jünglinge und Männer auch den 
der Knaben als selbständiges Kampfspiel in die gym- 
nischen Schaustellungen einreihte. Gewifs war es bei 
dieser Übung hauptsächlich auf eine frühzeitige Stählung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.