Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Landschaftsalbum der Dresdner Gallerie
Person:
Hübner, Julius Krüger, C. Königliche Gemäldegalerie <Dresden>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1699700
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1700906
Isaak 
Moucheron, 
Sohn des Frederik Moucheron, Maler und Kupferstecher, war der Schüler seines Vaters, den er im Alter von 
sechszehn Jahren bereits verlor. Er wurde im Jahre 1670 zu Amsterdam geboren und starb ebendaselhst am 
20. Juli 1744. 
Mit vierundzwanzig Jahren ging er nach Italien und blieb mehrere Jahre in Rom, wo er sich fortwährend 
damit beschäftigte, die Umgebungen dieser Stadt, die sogenannte Campagna di Roma und die Umgegend von Tivoli 
zu zeichnen. Die damals in Rom unter dem Namen der "Malerhent" existirende holländische hialeilgilde nahm 
ihn zu ihrem Mitgliede auf, unter dem akademischen Beinamen "Ordonnanz", wahrscheinlich, weil seine Bilder 
sich durch eine gute und perspectivisch richtige Anordnung vortheilhaft auszeichneten. Später kehrte er nach 
seiner Vaterstadt Amsterdam zurück und malte mit grosser Fertigkeit eine Menge Decorationsbilder, Super- 
porten etc. in ziemlich grossem Maasstabe, die sehr geschätzt wurden. Auch die Figuren in seinen Landschaften 
malte er mit Geschick, obgleich- man sagt, dass auch de Wit, Verkolje u. A. zuweilen die Staffage seiner Bilder 
übernahmen. 
Dasvorliegende Blättchen nach seinem Bilde auf der hiesigen Gallerie zeigt die" gefällige und anmuthige 
Anordnung, welche diesem Meister eigen. Das Bild hat ausserdem jene milde Abendbeleuchtung, welche er häufig 
darzustellen liebt und welche zuweilen schon in eine etwas allznweiche Verschwommenheit übergeht, wie denn auch 
die Formen der Bäiume schon mehr an den sogenannten Baumschlag der spatern Maler des 18. Jahrhunderts, als 
an bestimmte aus der Wirklichkeit genommene Vorbilder erinnern. Eine gewisse musikalische Stimmung, welche 
sich in der überaus harmonischen Fitrbxmg am meisten ausspricht und dem Beschauer unwillkührlich mittheilt, 
dürfte man als das Ilauptverdienst dieses und der meisten andern Werke des Künstlers hervorheben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.