Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692894
20 
Die Kunst des gothischen Styles. 
einem Rund über diesen, das sieh hier bereits zur zierlichen Fensterrose 
ausgebildet zeigt.   
Die eigentlich grosse und starke Durchbildung des Systems erfolgt 
an einer Reihe grossräumig erhabener Kathedralen, deren Meister das 
Ueberkommene mit erneuter Kraft aufnehmen, zur höheren Folgerichtig- 
keit, zur mächtig gesteigerten Wirkung entwickeln und in stetigem Fort- 
schritt der Vollendung entgegenfiihren. 
Die Kathedrale von Chartrest ist das erste dieser Gebäude; sie 
wurde nach einem Brande von 1195, mit Beibehaltung einiger älteren 
, 
Äi 11A 
 
i 
w 
im 
,lx 
9. 
M 
x 
xz 
i 
( 
j  f, 
 w" 
 
ä; 
 
Refectorium von St. 
mmps zu Paris. 
hlartin des Cl 
(Nacl 
de Gui 
lhcrmyJ 
Stiicke im Westbau, aufgeführt und 1260 nach Vollendung der wesent- 
lichen Theile geweiht. Einem dreischiffigen Langbau und einem eben- 
falls dreischifiigen Querbau fügt sich ein fünfschiffiger Chor an, halbrund 
schliessend, mit Umgängen und der Anlage vertretender Kapellen, bei 
denen aber der feste Zusammenschluss in etwas willkürlicher Weise ver- 
mieden ist. Rings unter den Seitenschilfen und Ohorumgängen läuft ein 
kryptenartiger Unterbau hin. Die inneren Verhältnisse sind die einer 
feierlichen Würde, mit hohen Schilfarkaden und noch maassvoller Auf- 
gipfelung des lliittelraumes, (im Mittelschiff 45 Fuss breit und 108 F. hoch;) 
die Pfeiler mit je vier Diensten versehen und in dieser Oomposition (ob- 
 
1 Denkmäler 
der Kunst,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.