Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692835
14 
Die Kunst des gothischen Styles. 
wirkung der Schulen oder der Meister ausgeführt, welche an den eben- 
genannten Kathedralen thätig waren, andre mit den Versuchen einer 
selbständigen Entwickelung aus den traditionellen Elementen und aus der 
lokalen oder sonst bedingten Gestaltung der letzteren. Die kleine Kirche 
St. Julien le Pauvre zu Paris, die zu Bagneux, unfern von dort, 
wiederholen die an den älteren Stücken der dortigen Kathedrale ausge- 
prägten Motive.  Die Kirche St. Yved zu Braine, unfern von Sois- 
sons, 1216 geweiht, zeigt den Einfluss der Bauhütte von Laon, (was 
namentlich auch in der neuerlich zer- 
störten Fagade der Fall war). Ihr 
 Chor, ohne Umgang, hat die sehr 
 eigenthümliche Anordnung schrägste- 
 hender Seitenabsiden, zwei auf jeder 
 Seite, mit denen er sich dem (Quer- 
 sehiff entgegenbreitet. Auch die Ruine 
jfziijiß     der Kirche von Longpont in der- 
ü,      selben Gegend, 1227 geweiht, zeigt 
    eine Nachwirkung derselben Schule. 
    Unmittelbarer bethätigt sich die letz- 
        j tere an den Resten des crzbischöflichen 
    l  5   735i Palastes zu Laon, auch an einem 
 QYVPH ir-BWM mächtigen Saalgebäude der Abtei von 
Chor von St. Yved zu Braine. Vauclairr unfern von dort-   
Kirche von St. Leu (Plisserent, 
unfern von Senlis, hat im Chore einen eigenthümliehen Wechsel verschie- 
denbehandelter Säulen und Pfeiler, während ihr Schiffbau für die nächst- 
folgende Entwickelung von Bedeutung ist; (s. unten).  In Soissons 
sind der älteste Theil der Kathedrale, der seit 1175 erbaute südliche 
Quersehilfilügel, halbrund schliessend, mit schmalem Umgange, und die 
schlichte Kirche St. Leger anzuführen. Ferner die von Ailly-sur-Noye 
und St. Pierre zu Roye, St. Maclou 
. w; . und St. Pierre zu Bar-sur-Aube, 
 St. Madeleine zu Troyes, St. Qui- 
gVÄzv riace und St. Ayout zu Provins, 
'Qak 45' der ältere Theil von St. Jacques zu 
-mz yävsa. Rheims, u. s. w. 
  12m1, n" Andre in benachbarten Districten. 
  1 X a) In Burgund die Cistercienserkirche 
   i  - - -  -  Ea. Otl- von Pontigny, ein Säulenbau von 
Grundriss des Oberes der Kirche von Pon- schlichter Behandlung nach (1911 GQ- 
tigny. (Mich De Cuumont.) setzen des Ordens, doch von stattlicher 
Ohoranlage, halbrund und mit einem Kranze von Kapellen umgeben, die, 
das reiche Schema nach dem baulichen Princip des Ordens regelnd, in 
einfach eckiger Grundform die Räume zwischen den Strebepfeilern aus- 
füllen. Der Chor der Kirche von Vezelay, 1198-1206, ein Säulenbau 
von glänzenderer Entfaltung; und die kleinere, wiederum mehr alterthü- 
melnde Kirche von Flavigny, die auch, nach altburgundisehem Motiv, 
noch der Oberfenster entbehrt.  In der Normandie die Abteikirehe von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.