Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1695614
292 
Kill" 
Die ital. 
bilcl. 
Kunst im 
Jahuh. 
Sculptur. 
wohl noch ins 15. Jahrhundert fällt; dasselbe zeichnet sich durch starke 
stellenweise Einwirkung der Antike und besonders durch die Süssigkeit 
der Köpfe merkwürdig aus.  Für andere, und zum Theil sehr ausge- 
zeichnete Arbeiten des 15. Jahrhunderts fehlen die Namen der Verfer- 
tiger. Zu diesen gehören u. a. drei kleine vorzügliche Bronzereliefs, 
welche früher einen Altar in der Kirche della Carita schmückten und 
gegenwärtig in der Akademie von Venedig aufbewahrt werden; sie 
stellen die Apostel am Grabe der h. Jungfrau, die Himmelfahrt und die 
Krönung der letzteren dar und-erinnern, in der einfachen und hohen 
Würde der Gestalten auf gewisse Weise an Lorenzo Ghiberti, zeigen 
Relief _von S. 
Maria. de' Frari zu Venedig. 
aber auch zugleich eine freiere Ausbildung, in noch mehr antikem Sinne. 
 Nicht minder bedeutend, ebenso zart empfunden, wie würdig und le- 
benvoll durchgebildet, ist ein Relief über einer Seitenthür von S. Maria 
de' Frari; es stellt eine Madonna mit zwei Engeln dar. Von derselben 
Hand, die dieses Werk gefertigt, vielleicht von einem der Lombardi, 
scheinen auch die treffliehen Brustbilder der Evangelisten inS. Francesco 
della Vigna (Kapelle Giustiiliani) herzurühren; hier finden sich zugleich 
zahlreiche und ebenfalls nicht werthlose Sculpturen von etwas mehr al- 
iiertllüllllißhßll Meistern. U. s. w.  Hier ist auch noch die treffliehe 
Reliefgestalt eines thronenden h. Marcus (1491) im Dom von Ravenna 
zu erwähnen, zu dessen Seiten  so sehr war diese Schule von male- 
rischem Realismus durchdrungen  Bücherbretter mit Folianten in Re- 
lief dargestellt sind.  Von den ausgezeichneten venctianischen und 
lombardischen Mßdßillellßrbßilien des 15. Jahrhunderts wird im Folgenden 
die Rede sein. _
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.