Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1695464
Schule. 
toscanisohe 
Die 
277 
die Predigt des Täufers darstellend, sowie, ebendaselbst, auch einige 
kleine Statuen.  Am Dome von Florenz wird das Relief über der 
einen Seitenthür, welches die Himmelfahrt der Maria vorstellt, als sein 
Werk bezeichnet. Neuerlich hat man ihm dasselbe zwar abgesprochen, 
doch zeigt es eine so deutliche Verwandtschaft mit seinen Werken, dass 
es jedenfalls unter seiner Einwirkung entstanden sein muss.  Auch ein 
kleines Terracottarelief des Berliner Museums, Madonna mit dem Kinde, 
gilt mit grosser Wahrscheinlichkeit als sein Werkß 
Als Schüler des Jacopo della Quercia gilt ein Künstler, der, von 
seiner Hauptarbeit den Namen Niceolo dell' Arca führt. Diese Ar- 
beit betrifft den grösseren Theil derjenigen Sculpturen, welche er (bis 
1460) an der Arca, dem Grabmal des h]. Dominicus in S. Domenico zu 
Bologna, dessen ursprüngliche Anlage dem Nicola Pisano zugeschrieben 
wird, gefertigt hatte. Ausserdem kennt man von ihm noch eine kolos- 
sale, aus Thon gebrannte und vergoldete Madonna vom J. 1478, die sich 
an dem heutigen Palazzo pubblico zu Bologna befindet.  Ein andrer 
Nachahmer des Jacopo della Quereia war Lorenzo di Pietro, genannt 
Vecchietta, aus Siena (geb. um 1424, gest. 1482). Seine Hauptwerkß 
finden sich in seiner Vaterstadt: ausser dem oben (S. 249) erwähnten 
bronzenen Tabernakel eine trefflich ausgeführte Bronzestatue des ErlöserS 
mit dem Kreuze, in der Kirche des Hospitals della Scala (1465): und 
184a, N0. 
Kunstblatt 
Waagen, im
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.