Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1694653
196 
Die Kunst des gothischen Styles. 
polygonem Chorschluss, aber ohne Querhaus, zeigt sie ein erhöhtes Mit- 
telschiff und überwiegend breite, weite Verhältnisse. Am Aeussern sind 
die beiden stattlichen Thürme der Blacade bemerkenswerth.  Minder 
 bedeutend ebendaselbst die Mal- 
 wie  - M teserkirehe vom J. 1503 und 
"es   du die ungemein hohe einschiffige 
  i, ;!iltllmll_  "H"   Franziskanerkirche.  
1 tlßsllillll llleÄellill' lll äzräiirh;äaifräaäirsßäläiie 
"xi:    252'112:  " 1:1  1    
"T? {l    briickei (1451) mit schlanken 
  I'll"    Spitzen und Erkern, und der 
{Q1    durch Meister Benesch aus- 
 L-LTHW "hat f; 31', M geführte Wladislaw'sche Saal 
P1   Iltis"? auf dem Hradschin, vom Ende 
     "T? r"- des 15. Jahrhunderts.  Von 
 t     xc  T  
  S  demselben Meister wurde 1520 
i   die stattliche Dechanteikirche 
i     zu Laun erbaut. 
  3   v,    Die südwestliclieiiTheile des 
 l  4   Q3311 g). 51;  Kill  Landes entwickeln ihre Archi- 
n:  1' 193  {ly 111116111";   11V" tektur mehr im Anschluss an 
 llj  4;;  1,?  lfij "h" 3 das System des Doiiaugebietes. 
     IIMHÄ; 151„ .1       
s;   i iil ilßiiiii l  ll 22.121122 äräisäiälrrsääe 
s    s filiir    
x I  llltilzi! Q),  ßlfllitl 11'   kirche zu Budweis wurden 
 W H am! 1111114115 '  Qlillljll"  "lt l; J ' als vorzügliche Beispiele dieser 
"lt llj   l   UN   H Richtung von den Meistern 
 "w 11;;  11A:  "fyfl   611" Stanko und Kreschitz aus 
      fllf li   Krinnau aufgeführt. 
'  i" .1 311.1... H"  l  1)" m1  le Gothik wäl "r 
 I" yif      des 16. Jahrhunderts,  bis in 
  M Ihr: 9111i?   
  1'  MIT   das 17. hinein; so wurde u. a. 
 Z ll {fix "lÜ-llifj lhiltlkl       die Dechanteikirche zuBlattiia 
 lltijfii" Jg; ßlfgäz; lfijga  s im Chor um 1530, im Schiff 
3 wli- giril .111.   wt-ilv  um 1620 vollendet. Sie reprä- 
Ür: Sßlltift zugleich die zahlreich 
 hie? Vürkommendgn zweisehif- 
  figen Anlagen. 
  i In Mähre bezeichnet die 
St. Bälfbatgklfßlle zu Kiittenberg. Fenster im Oberbau J3k0bSklPCl1e äll Briinn, eine 
des Chores. (Ausu den inittelaltcrl. Knustdenkmulen des Hanenkirche von besonders 
osterr. Kaiserstaates-l h] k V hloltnissen  
sc an en er a ,  
wisse Verwandtschaft mit böhmischen Anlagen. Die Augustin erkirche 
daselbst zeigt niedrige Seitenschilfe im Vorderbau, dagegen hat die Mau- 
riziuskirclie zu Olmütz vom J. 1412 ein hallenartiges Langliaus.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.