Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1692175
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1693655
96 
Die Kunst des gothischen Styles. 
Abseiten, und in entsprechender Weise sind auch die Verhältnisse der 
mit den brillantesten Maasswerken gegliederten Fenstern mehr breit als 
schlank. Einflüsse der Kölner und der Strassburger Schule scheinen sich 
hier zu kreuzen, letztere namentlich in den zum Theil aus grossen Rad- 
fenstern bestehenden Maasswerken zu erkennen. Auch der Kuppelthurm 
mit dem Kreuz ist als seltnes Beispiel in deutsch-gothischen Werken zu 
     
        
Ü?          
 "N l: Ägiiäßililillj"! 12;;   
   
  r"; 7' '   ßY-äiiw;   
     
ßw  w 111m "aß-W H  
iv  Lll 1 F?   EäxjifligjülÄJ-gnääilß 
 v5 w 1' IJFTFUVIIQLÄTIÄLMÄUÜiJIQaXIWÜÄäjjrläl  J'-  
.11 1  i;   
        [l    
     
      w: 
       
Ji  
Ansicht der Katharinenltirche von Oppenheim. im ursprünglichen Zustande und mit restaurirter 
Thurmspitze. (Nach F. H. Llüller.) v 
bezeichnen. Im zweiten Decennium des 14. Jahrhunderts wurde der Bau 
abgeschlossen.  Sodann gehört hieher der Oberbau des Thurmes am 
Münster zu Freiburg,1 eins der edelsten consequentesten Werke der 
Gothik, und unter allen ähnlichen Anlagen ohne Zweifel die am klarsten 
und reinsten durchgeführte. Die Auflösung der Masse in eine schlanke, 
durchbrocheue achtseitige Spitze, die auf den Ecken von vier Fialen be- 
gleitet wird, die noch völlig gesetzmässige, organische Behandlung des 
 
1 Denkmäler der Kunst, 
Fig"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.