Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685854
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1691781
Vierte Periode. 
547 
Arkadennischen, in denen die Gestalten des Erlösers, der Maria, der 
Apostel sitzen. Es sind die alterthümlich überkommenen Motive der Ge- 
staltung und Gewandimg, aber schon in edler Fülle und Weichheit durch- 
gebildet und belebt, in den Köpfen von hoher und reiner Schönheit. Die 
Arbeit scheint dem Ende des 12. Jahrhunderts anzugehören.  Aehnliche 
Ohorbrüstungswände in St. Michael zu Hildesheim, mit noch schmuck- 
vollerer Gesammtanordnung, noch lebhafterer und mannigfaltigerer Ge- 
 7 
J l X 
 r  
L j l y 
.  f m 
  
f 
ß l l 
p nx-Py k K U 
(ü?   
j 7"  w  l 
i?    k , 
z) xlj  f 
QXX _j l  
kxw l  fx 
     
-Z l 
s X K ff   
 NX x) z: 
l f 
l l K h 
Apostglßgur, 
von den Chorbrüstungswänden 
in der Liehfraucnkirche zu Hnlberstßdl- 
berdung. Ihnen schliesst sich eine Portallünette an St. Godehard zu 
Hildesheim an, die kräftigen Halbiiguren Christi und zweier Heiligen, 
gleichfalls in Stuck, enthaltend.  Dann die Reste von Stuckseulpturen, 
mit denen die Busskapelle in der Stiftskirche zu Gernrode (oben, S. 476) 
bei einer jüngeren Bauveränderung versehen ward 1 und in denen sich 
1 F. Kugler, K]. Schriften, I, 
Sachsen, I, I, Ser. Anhalt, T. 22, f. 
Puttricl] , 
Denkm. 
der Baukunst 
in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.