Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685854
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1691659
534 
Die Kunst 
romanischen 
des 
Styles. 
Abweichend von den sonst in England üblichen Systemen ist St. Pe- 
ter zu Northampton angelegt, als rundbogige Basilika, in deren Arka- 
den Pfeiler, welche aus vier Halbsäulen zusammengesetzt sind, mit frei 
stehenden Säulen wechseln. Wie in der Anlage, so lassen sich hier auch 
in Einzelmotiven fremdländische Einflüsse erkennen, womit sich jedoch 
 Ing-z  
";-IÜÄÜL' "Mülw"  
  
 
 Pmfw"    {Q 
 r   ßää  
'11   äßßofdfä-VWKSNI;    
14' wllylägßäf  WWÄV   
1 ßrynßswßüw -   w. 
 1,;  - "iäwfiiä w .41: ' 
ä     
  z. ifäwßi,mmärikl(   
ä    
4. 1 M11: .21;   
 -       
j J  IN] , 5.x  wg.   
 JVIIM " K. y Liyllölßziä  
         
 M1! ü  "   
 fgiiffjxllyu  I] 3;! y 
    
   
G,       
Inneres System der Kirche von Mal 
bury. (Nach Brittou.) 
von Iffley- 
(Nach 
Britton. 
wiederum die üppige Ausstattung im Charakter des englisch-romanischen 
Spätstyles frerbindet.  
Dann 1st eine Anzahl kleinerer einschiffiger Kirchen durch sehr reiche 
Dekoration in der nationalen Geschmacksrichtung ausgezeichnet; die 
 Kirche von Stewkley 
"w, 1 
       r r  
aß?) v?   757.3  K.  die Son I f f l e 3 mit 
öT-Tfi   glänzend phantastischem 
      VI Ä  Schmuck, besonders in der 
       n    Umfassung des Hauptpor- 
  i       tals; die vonBarfres- 
um    ton; die Ruine der St. 
Will       H    diese Deklaration in vor- 
il    q i i i  ßl S Yüslichst edler Weise ent- 
.-iiii    -i   i  faltoet.  Bei andern sind 
Ü?"  es prachtvolle, durch rei- 
   '        chen Arkaden-Schmuck 
St. Josephskalnelle zu Glastonbury. Inneres System. ausgezeichnete Facaden, 
(Nach Bmtm" wie an der Ruine der 
Prioreikirche von Oastle Acre (mit einigen späteren gothischen Theilen); 
an der Kirche von Castle Rising; an -der Abteikirche von Croyland,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.