Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685854
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1690956
464 
nst 
as 1" 
manisch 
sterium AS. Giomnnil an, 1153 durch Diotisalvi gegründet, ein Rund- 
bau mit einem Säulenkreise und hoher Empore in dem streng behandel- 
ten Inneren, im Aeusseren auf eine Prachtansstattnng ähnlichen Styles 
angelegt, doch erst in gotlxischer Zeit beendet.  Dann der zur Seite 
isolirt stehende G-lockenthurm, 1174 durch die Meister Wilhelm von 
Inuenausicä 
zu Florenz. 
Innspruck und Bonannus gegründet, ein cylindrischer Bau, im Unterge- 
schoss wiederum mit Wandarkaden, darüber mit sechs Reihen luftiger 
Gallerieen. (In stark geneigter Stellung, deren ursprüngliche Veranlas- 
sung zufällig war und die im Fortgange des Baues, abenteuerlichster 
Weise, mit Absicht fortgeführt wurde.) 
Dem Vorbilde des Domes von Pisa. folgen zahlreiche andre Bauten, 
Denkmi 
der 
Kunst, 
Taf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.