Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685854
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1690112
380 
romanischen Styles. 
Die Kunst des 
antikisirenden Kapitälen, die, ebenso wie die sonstigen Details, bestimmt 
auf die Spätzeit des 11. Jahrhunderts deuten.  So auch die Krypta der 
Kathedrale von Auxerre in Nord-Burgund, besonders durch ihre Plan- 
  Www W i anlage von Bedeutung: mit einem 
llllhlrllillßlllilililliilßiuiflllI.-,Nr ämherlalufeniiven Umgange umgebeäi, 
  f-F-i c   w  Absidenka elle anle t. 
  l m31":  P g  
i Anderweit ist der westliche Vor- 
lllkllilv    bau der Abteikirche von St. Benoit- 
 x. "    sur-Loire, im Gebiet von Orleans, 
  , ;  von entscheidender baugescliichtlicher 
eläißvxrüvi  Y Bedeutung. Sein Untergeschoss wurde 
    unmittelbar nach einem Brande vom 
 Jahre 102d gebaut. Es bildet eine 
  schwere, rings nach aussen eöifiiete 
1 "w, du Pfeilerhalle mit Kreuzgewölben, in 
5BEAOnSALV  ' ungenauen Maassverliältnissen ausge- 
   führt, die Pfeiler mit vertretenden 
Kääiaäüiiäiäffät"iiäfählääätiättt5"" äialälsäillgläplverljeäenkh igie liiaqiidlie 
er a sau en a en eisse rgüc  
liche Reminiscenzen antik coinpositer Form, theils barbarisch iigürliche 
Seulptur; ihre Basen sind, überaus barock, in der verschiedenartigsten 
Zusammenstellung antiker Gliederungen gebildet. Der Oberbau, in leich- 
teren und edleren Verhältnissen, ist jünger 
3.! und wohl erst um den Schluss des 11. (oder 
   den Anfan des 12.) Jahrhunderts aus- 
 __A um" e 
 i u, gefuhrt.  
 i   In der Normandie bildet das Schiff der 
i v?       
 Abteikirche. von J umieges (D. Seine inf.) 
 den Rest eines von 1040-67 ausgeführten 
2,5,  .1 Baues: schwere Arkaden auf Pfeilern, die 
:".;äiifYlLPTilliEliEEi. an den Seiten mit Halbsäulen besetzt sind 
 fgiffi- und die mit freistehenden Säulen wechseln; 
   darüber die ebenso schweren Gallerie-Ar- 
   kaden einer Empore; die Kapitäle in einem 
(i,  '    noch formlos rohen Uebergange aus der 
  Rundform der Säule in das Viereck der 
   Deckplatte.  Jünger, in kräftigerer und 
    gdleriär Durchlbildung, abermals an die Euer- 
ab,  miiw.  W,  gie a omisc ei Architektur erinnernd, sind 
 WC. i: .'Il   die alten Theile der Kirche iion Bernay 
la's-in mit (Dep. Eure), Pfeilerarkaden mit schlanken 
s t d qmchevon Bemw Halbsäulen an den Seiten der Pfeiler.  
lmeres yänindn Dle CEUIIIODL)  Wiederum roh, aber in völlig abweichen- 
dem Systeme, erscheint die Kirche von Lery 
(Eure), mit plumpen Rundsäulen und tonnengewölbter Decke, ohne Ober- 
fenster. Es ist ein System, welches dem südfranzösischen entspricht. 
(Die Fagade ist später.) 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.