Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685854
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1689152
284 
Kunst der Hindus und ihre Ausläufer. 
Die 
lither Denkmäler, die sogenannten "Rafhas", welche sich über dem freien 
Boden zumeist in den Formen des pyramidalischen Freibaues erheben, 
Die Monumente von Mahavellipore sind als die jüngsten Werke des Fels- 
baues, dem Sehlusse der dritten Periode angehörig, zu betrachten. 
Von eigentlichen, mit Steinen oder Ziegeln aufgeführten Freibauten, 
welche mit Bestimmtheit dieser Periode zuzuschreiben wären, ist bis jetzt 
Weniges näher bekannt. In der Nähe der Monumente von Mahavel- 
lipore befindet sich eine aus Werkstücken errichtete Pagode von py- 
ramidalischer Form, welche mit jenen ungefähr gleichzeitig sein dürfte. 
.3  
 
i-qllli 
.293. 
 a 
Q-IEiÜLYQDÜ:  
  
  
   
    .1- 
  
" 1:212; gfß 1 21W  Päsxarrawf 
ßßiffgifma.      
Mä   
   33112331, 
 
 .wzumw"wmmurEu-Ilrä"  Vwviwzfäw ß 
ßxlßkmmxillumnma adrwr  m E wpur, 1-    
       
JET-J  F lwlnlylfulälllßlfffiätr  TWLA"H:PL   Uxxx; J Er  
'35?WÜÜFFFLEÜWmEwi i? vßkiißäikili w."  
     
  h-w"   M 
 T255; ä" 
    
lgode zu Mal 
ipore. 
Vorzugsweise scheinen hieher die Pagoden auf den heiligen Gebieten von 
Orissa, in der Gegend von Cnttaek, zu gehören. Unter ihnen die be- 
rühmte, im Jahr 1198 erbaute Pagode von Jaggernaut.  Ob und 
welche ßvon den südindischen Pagoden hier anzuschliessen wären, ist 
einstweilen nicht wohl zu bestimmen. 
Bildende 
Kunst. 
Das Wesen der dritten Periode der indischen Kunst bekundet sich 
nicht minder anschaulich in reich entfalteten bildnerischen Werkenß 
Die Fülle von Phantasie und Leben, welche das Eigenthum der in dieser 
Zeit zur Herrschaft gelangenden geistigen Macht ist, spricht sich vor- 
zugsweise in der Fülle der Gestaltungen aus, die in plastisch körper- 
hafter Gegenständlichkeit aus der architektonischen Masse hervortreten. 
1 Denkm- 
Kunst, 
Taf.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.