Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Architektur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart ; mit 448 Holzschnitt-Ill.
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1679428
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1685375
Zweites Kapitel. 
Renaissance in Italien. 
529 
für die Facade bewirken. Im Uebrigen hat die Faeade bei einer Gesammt- 
höhe von 96 Fuss einen überwiegend ernsten, geschlossenen Charakter. 
Die Fenster sind verhältnissmässig klein, in den beiden oberen Geschossen 
mit schweren Halbsäulen und theils geraden, theils gebogenen Giebeln 
umrahmt, obwohl im dritten Geschoss ihre OefFnung rundbogigen Schluss 
zeigt. Die Fagade würde etwas Mühsames haben, wenn nicht Mickel An- 
gela's imposantes Consolengesims dem Ganzen einen ungemein energischen 
Abschluss gäbe. Derselbe fügte auch die grossartigen Hallen des Hofes 
hinzu, die (nach dem Vorbild des Marcellustheaters in zwei Geschossen an- 
gelegt sind, während das dritte später hinzugefügt und mit geschlossener 
Wand und Fenstern versehen wurde. Es sind die imposantesten Palast- 
arkaden Roms.  
Wesentlich verschieden von der römischen Schule ist der F1OTentlI1eTJ.SnnsnYil 
Jacopo Sansovino (eigentlich Jan. Tatti; 1479-1570) , dessen Haupt- 
thätigkeit sich in Venedig concentrirt. Seine Werke bilden in ihrer mehr 
phantastisch freien, decorativen Weise einen Nachklang der Frührenais- 
sance, die sich durch seinen überwiegenden Einfluss in Venedig lange erhielt. 
 W i  ä i  
i:: T'ai  
 
Mäüwääämß 
1 l i 1   IW "M! l l 
     N  
::ßi,ä_ä  
"Elmaimßlglßiiligjm: H um im 
"Es! 
"  (Qamämßäm m- "ßf 
  RYIZ w"! 
WM 
Fig. 434. Bibliothek von S. Marco zu Venedig. 
Unter seinen Kirchen zeichnet sich S_ Giorgio de, Greci vortheilhaft 
aus, einschifüg als Langhausbau mit Tonnengewölbe und einer Kuppel. die 
Faqade gut und klar in Zwei Geschossen mit Pilasterstellungeix dispohirt 
und nur der obere Aufsatz in etwas kleinlich wirkender Decoration,  Seil; 
Hauptwerk ist aber die prachtvolle Bibliothek von S_ M arco, vom 
Lüb ke , Geschichte d. Architektur.  34
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.